Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
13. Februar 2016

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt
4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13

Interview

„Wenn nicht für’s Publikum, für wen dann?“ Progressive Klassik mit klugem Marketing auf Erfolgskurs

Als Violinduo „The Twiolins“ bringen die Geschwister Marie-Luise und Christoph Dingler frischen Wind in die Klassik - und das nicht nur musikalisch. Ihren Traum, vom Musik machen leben zu können, verwirklichten sie auf ihre ganz eigene Art und Weise. Seit 2009 schreiben sie alle drei Jahre den Crossover Composition Award aus, bei dem junge KomponistInnen aus aller Welt ihre Stücke ins Rennen um den Publikumspreis schicken. [weiterlesen]
07.09.2015, Eva Göbel

Vorschau

KulturInvest-Kongress 2015 zur Kulturfinanzierung

Bereits zum siebten Mal veranstaltet die Causales – Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring am 29. und 30. Oktober 2015 den KulturInvest-Kongress, den Branchentreff für Kulturanbieter und Kulturinvestoren. Der Kongress dient dem Wissenstransfer als auch dem Netzwerken zwischen, KulturmanagerInnen, KünstlerInnen sowie VertreterInnen von Kulturbetrieben und Wirtschaft. Die Verleihung der Kulturmarken-Awards führt zudem internationale Best-Practice-Beispiele vor Augen. [weiterlesen]
02.09.2015, Eva Göbel

Interview

Arbeitskultur Teil I: Jobsharing in der Kultur. Der Weg zur eierlegenden Wollmilchsau?

Früher fand Individualisierung und Selbstbestimmung nach Feierabend statt, in der Freizeit oder beim Konsum. Heute ist der Job größte Komponente der Selbstverwirklichung – das ruft individualisierte und flexible Arbeitsmodelle auf den Plan. In unserer Reihe „Arbeitskultur“ stellen wir Ideen und Lösungsansätze zu der Frage vor: „Wie wollen wir in Zukunft arbeiten?“ KMN sprach mit Jana Tepe über das Arbeitsmodell Jobsharing. Gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin Anna Kaiser gründete sie 2013 die Jobsharing-Plattform Tandemploy. [weiterlesen]
31.08.2015, Eva Göbel

Bücher

Die Kunst, Museen zu zertifizieren. Buchrezension: Museumsarbeit – abgefragt

Qualitätsmanagement und Leistungsmessung mit einheitlichen Kriterien sind im Museumswesen angekommen. Auf ihrer Basis haben die Dachverbände der deutschen Museen empfohlene „Standards für Museen“ entwickelt, die Zertifizierungsverfahren in verschiedenen Bundesländern als Grundlage dienen. Doch wie geeignet sind diese Messinstrumente? „Museumsarbeit – abgefragt“ bietet eine Interpretationshilfe und prüft, ob die Formulierungen und Grundlagen der Standards die notwendigen Qualitätskriterien abdecken und deren Messung nachvollziehbar machen. Damit unterstützt sie zugleich die Diskussionen darum, inwieweit die Leistung von Museen verschiedener Thematik und wirtschaftlicher Kraft mess- und vergleichbar ist. [weiterlesen]
21.08.2015, Irene Knava

KM Magazin

Kultur für alle oder Kultur von allen? Die Gewinner 4. KM-Redaktionswettbewerbs für Studierende

Bei uns heißt Beteiligung, dass wir auch mal das ganze Heft aus der Hand geben, indem Studierende beim jährlichen KM Redaktionswettbewerb mit einer Ausgabe des KM Magazins machen können, was sie wollen. Wir lassen sie damit aber nicht allein. Wir helfen, aber vor allem sind wir neugierig, lassen sie zu Wort kommen, hören zu und nehmen uns ihre Kritik und Vorschläge an. Unter dem Motto „What’s Up?“ ging es beim diesjährigen Redaktionswettbewerb denn auch darum, keine inhaltlichen Einschränkungen oder Vorlagen, sondern Ideen ein Gesicht und eine Plattform zu geben. Gewonnen hat ein Team aus Passau, dass uns wörtlich genommen und mit „Masse.Macht.Mitbestimmung“ Partizipation im Kulturbetrieb zu ihrem Thema gemacht hat. [weiterlesen]
17.08.2015, Kristin Oswald
4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13