Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
30. August 2014

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt
4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13

Konferenzbericht

Auf dem Vormarsch! - Cultural Entrepreneurship am G-Forum 2013 in Koblenz

Vom 7.-8.11.2013 fand in Koblenz die 17. Interdisziplinäre Jahreskonferenz zur Gründungsforschung (G-Forum) statt. Regionaler Partner waren die Universität Koblenz-Landau und deren Zentrales Institut für Scientific Entrepreneurship & International Transfer (ZIfET), Tagungspräsident Prof. Dr. Harald von Kortzfleisch. Das G-Forum adressiert Gründungsforschung und -praxis gleichermaßen. Entsprechend werden neben Wissenschafts-Tracks auch eigenständige Praxis-Tracks angeboten, sowie deutsch- und englischsprachige Tracks. [weiterlesen]
26.02.2014, Birgitta Borghoff, Freie Korrespondentin

Konferenzbericht

Kulturell-kreativer Pionier- und Unternehmergeist in Wirtschaft und Kultur

Seminarrückblick „Kultur für die Wirtschaft – neue Märkte für Künstler und Kreative“ am Nordkolleg Rendsburg, ein Bericht von Birgitta Borghoff [weiterlesen]
19.02.2014, Birgitta Borghoff, Freie Korrespondentin

Vorschau

Chancen & Rahmenbedingungen von Innovation im Kulturbetrieb - Tagung beim Heidelberger Frühling

Wesensmerkmal des Selbstverständnisses von Kulturinstitutionen ist Innovation. Phantastisch gestaltete Programmhefte, brillante Ideen und neue Formate werden hier jedes Jahr angepriesen, Kreativität und Innovation scheinen omnipräsent. Aber geht es wirklich um den schöpferischen Kern des Neuen? Oder führt der Drang zum »Höher, schneller, weiter« dazu, dass Innovation als Etikett oder leere Hülle verkauft werden, um einen kurzfristigen Wettbewerbsvorteil zu erlangen? Dieses Fragen widmet sich die diesjährige Fachtagung des Internationalen Musikfestivals Heidelberger Frühling. [weiterlesen]
17.02.2014, Kristin Oswald

Porträt

Kongressradio - ein neuer Kommunikationsweg für den Kulturbereich

Fachleute wie interessierte Laien leiden immer häufiger an einer Reizüberflutung durch neue gesellschaftliche Themen, technologische Entwicklungen und politische Wandlungsprozesse. Hier setzt Das Kongressradio an. Es bringt Vorträge von fachspezifischen Kongressen in eine gebündelte, anschauliche und hörbare Form: in kurzen Interviews, Beiträgen und Reportagen, die mit bildreicher Sprache komplexe Inhalte veranschaulichen. [weiterlesen]
14.02.2014, Kristin Oswald

Konferenzbericht

Pränatal oder abgelebt? – das vierte Hamburger Symposium The Art of Music Education über die Zukunft der klassischen Musik und der Konzerthäuser

Der Durchschnittsdeutsche hält am abendländischen Kulturgut fest. Für 88 % der Deutschen ist klassische Musik ein wichtiges kulturelles Erbe. Das fand die Körber-Stiftung durch eine von ihr in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage heraus. Der Haken: Was in der Theorie gewollt, wird in der Praxis verschmäht. Denn nur jeder Fünfte hat im Jahr 2013 laut eigener Aussage ein klassisches Konzert besucht, 56 % der unter-30-Jährigen haben gar keinen Kontakt zu klassischer Musik. Keine Zeit, kein Interesse, zu teuer, zu elitär - das geben die Nicht-Besucher als Gründe an. [weiterlesen]
13.02.2014, Leonie Krutzinna
4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13