Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
1. November 2014

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10

Konferenzbericht

Rückblick auf ICCPR 2014 - 8th International Conference on Cultural Policy Research

Für KM waren die Kulturmanagement-Studentinnen Rebecca Baasch und Svenja Reiner auf dem International Conference on Cultural Policy Research (ICCPR), der vom 9. bis 12. September in Hildesheim, Deutschland, stattfand, und schildern ihre Eindrücke als Nachwuchskulturmanagerinnen. Der Kongress findet seit 1999 alle zwei Jahre statt. Ziel ist es, ein internationales Netzwerk für Forscher aus dem Bereich Kulturpolitik zu etablieren. [weiterlesen]
30.10.2014, Rebecca Baasch und Svenja Reiner

Kommentar

Mindestkultur Teil III - Mindestlohn in Museen?!

Ab dem 1. Januar 2015 wird in Deutschland ein Mindestlohn in Höhe von 8,50 €/Stunde gelten. In unserer Reihe „Mindestkultur“ lassen wir Vertreter der Kultursparten und verschiedener Bereiche des Kulturmanagements dazu zu Wort kommen. Dr. Joachim Mähnert, Direktor des Ostpreußischen Landesmuseums Lüneburg, zeigt auf, was der Mindestlohn künftig für Museen bedeuten wird. [weiterlesen]
28.10.2014, Dr. Joachim Mähnert

Konferenzbericht

ReThinking Management – ReManage Thinking

Am 16. und 17. Oktober fand an der Karlshochschule International University die Konferenz ReThinking Management statt. Modernes Management bedeutet für die Organisatoren eine Brücke zu bauen zwischen wirtschaftswissenschaftlichen Theorien und Ansätzen aus anderen Wissenschaftsbereichen. Ziel war es, die westlich-kapitalistische Vorstellung guten Managements in Hinblick auf neue Kontexte und Herausforderungen kritisch zu reflektieren. Ein hehres Ziel, das für das Kulturmanagement Vielversprechendes zu bieten hat. [weiterlesen]
24.10.2014, Kristin Oswald

Meldung

Südthüringen als Modellregion. Erkenntnisse soziologischer Netzwerke für die Kulturentwicklungsplanung

Am Beispiel Südthüringens wurde im Auftrag des Instituts für Kulturpolitik erstmals eine soziologische Netzwerkanalyse durchgeführt, um die Gegebenheiten, Möglichkeiten und Lücken regionaler Kultur aufzudecken und für künftige strukturelle Planung nutzbar zu machen. Sie hat wichtige Erkenntnisse zu Tage gefördert, da die Themen Koordination und Kooperation zentral für Kulturentwicklung sind. Sie werden nicht nur im Thüringer Ministeriums für Wissenschaft, Bildung und Kultur, sondern überall in Kulturmanagement und Kulturpolitik diskutiert. Dabei ist die Durchführung einer solchen Analyse ein Novum in einem Kulturentwicklungsprozess. Ihre vielversprechenden Ergebnisse zeigen aber, dass die Methode in vielen vergleichbaren Planungen zukünftig Anwendung finden wird. [weiterlesen]
21.10.2014, Kristin Oswald

Vorschau

Museen als Popstars, Freunde als Fans. Die 11. Tagung des Arbeitskreises Museumsmanagement

Am 10. und 11. November findet im Freilichtmuseum am Kiekeberg die Tagung „With a little help from my friends. Fördervereine und Freundeskreise von Museen“ des Arbeitskreises Museumsmanagement statt. Marketing-, Vermittlungs- und Finanzierungsexperten können sich hier über Entwicklungen und Best-Practice-Beispiele der Kommunikationsarbeit deutscher Museen austauschen. [weiterlesen]
16.10.2014, Kristin Oswald
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10