Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
26. Juni 2016

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt
8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17

Kommentar

Die Preisfrage: Wie viel darf Kultur kosten?

Die Gestaltung der Eintrittspreise wird im Kulturmarketing bisher wenig beleuchtet. Zu groß ist die Angst vieler Einrichtungen, Besucher durch höhere Eintrittsgelder abzuschrecken. Doch eine Diskussion über Preisgestaltung im Kulturbereich würde sich lohnen. Auch für die Besucher. [weiterlesen]
21.12.2015, Tom Schößler

Konferenzbericht

Weg mit dem Lametta! Was sich ändern muss, damit Kreative zu Unternehmern werden

Viele Künstler und Kreative beschäftigen sich nicht gerne mit der Frage, wie sie mit ihrer Kunst und ihren Fähigkeiten ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Dabei würde gerade die Auseinandersetzung mit dieser Frage mehr Freiheit und Unabhängigkeit bedeuten, auch für Kulturmanager aus öffentlichen Kultureinrichtungen. Das 5. Viadrina Kulturmanagement Symposium beschäftigte sich deshalb mit dem Thema Cultural Entrepreneurship. [weiterlesen]
18.12.2015, Eva Göbel

Interview

Interview zu Kulturentwicklungsplanung I: Nur gemeinsam wird es funktionieren

Kulturentwicklungsplanung wird in der Regel nicht mehr diktatorisch von einer Beratungsfirma oder aus der Amtsstube heraus erstellt. Auch Kulturpolitiker haben den Ansatz der Akteurs- und Bürgerbeteiligung inzwischen verinnerlicht und brauchen diese, um zeitgemäß arbeiten zu können. Wir unterhalten uns im ersten Teil unseres Interviews mit dem Kulturberater Patrick S. Föhl, darüber mit welchen Ansätzen und Methoden moderne Kulturentwicklungsplanung arbeitet. [weiterlesen]
16.12.2015, Veronika Schuster

Vorschau

Arts Management Newsletter No. 123: Cultural Entrepreneurship

Die Digitalisierung verändert nicht nur das Kulturerlebnis, sondern auch das Denken über die Rahmenbedingungen der täglichen Arbeit und die Strukturen kulturellen Schaffens. Zugleich eröffnet sie eine Vielzahl an Möglichkeiten, den wirtschaftlichen Mehrwert von Kultur zu erhöhen. Der Bereich Cultural Entrepreneurship denkt die Schnittmenge zwischen Kultur, Technologie und Unternehmertum neu. Er nutzt die Dynamiken, die sich dem Kulturbereich bieten, um die gängigen Geschäftsmodelle und den Impact von Kultur zu revolutionieren. Cultural Entrepreneurship kann damit ein Weg sein, sich gegenüber Politik und Öffentlichkeit zu neu positionieren, ohne die eigenen künstlerischen und gesellschaftsidealistischen Ansprüche aufzugeben. [weiterlesen]
14.12.2015, Kristin Oswald

Vorschau

Was ist der Maßstab im Kulturbereich? Vorschau auf die 9. Jahrestagung des Fachverbands Kulturmanagement

Eine Evaluation soll sachliche Antwort auf die Frage geben, ob ein Projekt oder eine Einrichtung den angestrebten Nutzen erfüllt. Das ist im Kulturbereich ein komplexer Vorgang, da der angestrebte Zweck ein abstrakter ist: Kulturelle Bildung oder die Persönlichkeitsentfaltung kann man schwierig bewerten oder gar als Zweck festlegen. Diesem Thema nimmt sich nun die 9. Jahrestagung des Fachverbands Kulturmanagement an. [weiterlesen]
11.12.2015, Eva Göbel
8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17