Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
27. März 2015

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt
8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17

Vorschau

KMN auf neuen Kommunikationswegen. Mit dem Kongressradio bei KulturInvest

Neue digitale Publikationsformate in Text, Bild und Ton können die Fachkommunikation erheblich verbessern. Beispielsweise ermöglichen sie es, sich kulturelle Fachveranstaltungen schnell und informativ inhaltlich zu erschließen, ohne vor Ort sein zu müssen. Das Podcast-Format, also kurze Tonberichte zum Live- oder Nachhören, bringt dabei Vorträge in eine gebündelte, verständliche Form. Kulturmanagement Network wird damit in diesem Jahr seine Veranstaltungsbegleitung zum KulturInvest-Kongress ergänzen. Mit dem Kongressradio haben wir dafür einen erfahrenen Partner ins Boot geholt. [weiterlesen]
03.10.2014, Kristin Oswald

Kommentar

Kommentar zur Gründung der Gesellschaft zur Wahrnehmung von Veranstalterrechten (GWVR)

Mit der Gründung der Gesellschaft zur Wahrnehmung von Veranstalterrechten (GWVR) – Tochter des Bundesverbandes der Veranstaltungswirtschaft (bdv) –können Veranstalter künftig eine Vergütung für die Weiternutzung ihrer Konzerte beanspruchen. Nun werden in Abstimmung mit dem Deutschen Patent- und Markenamt und der GEMA Tarife und Verteilungspläne erarbeitet. Marcus Rüssel, Gründer und Geschäftsführer von Gigmit, hat sich die neue Verwertungsgesellschaft angeschaut. [weiterlesen]
01.10.2014, Marcus Rüssel, CEO, gigmit.com

Hintergrundbericht

Online-Marketing in der Kultur. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg profitiert von Nonprofit-Werbeprogrammen

Eine Kultureinrichtung benötigt einen Internetauftritt. Doch das führt zu Folgeproblemen. Denn die bloße Präsenz im Netz impliziert nicht automatisch, dass man dort auch wahrgenommen wird. Es braucht eine Marketing- und Kommunikationsstrategie. Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit ist also essenziell, um Informationen über das eigene Haus zu verbreiten und insbesondere jüngere Besuchergruppen für Kultur zu begeistern. Linda Herrmann, Volontärin im Freilichtmuseum am Kiekeberg im Bereich PR und Marketing, erläutert, welche Möglichkeiten der Online-Werbung sich für Kultureinrichtungen bieten, die mit einem knappen Budget wirtschaften müssen. [weiterlesen]
29.09.2014, Linda Herrmann

Porträt

Schöne Kultur und harte Fakten. Die Idee von stARTistics

Der Besucher, das unbekannte Wesen. Trotz einer Vielzahl an Publikationen zum Audience Development bleiben greif- und anwendbare Informationen zur Besucherforschung im Kulturbetrieb selten. Dies erschwert die gezielte Ansprache der Zielgruppen, verschwendet Kampagnen-Budgets und die Arbeitszeit von Mitarbeitern. Hier setzt stARTistics an. Das Unternehmen liefert mit neuen Methoden zur Erhebung und Auswertung von Besucherdaten das Handwerkszeug für effizientes Kulturmarketing. [weiterlesen]
26.09.2014, Helena Clados

Vorschau

Rethinking-Management 2014

ReThinking Management - mit diesem Anspruch veranstaltet die Karlshochschule International University erneut eine Konferenz am 16. und 17. Oktober in Karlsruhe. Ihr Ziel ist es, einen Blick auf die Auswirkungen des sogenannten cultural turns zu werfen, also die Hinwendung von wirtschaftlich zu kulturell ausgerichteten Ansätzen im Management. Dies beinhaltet den Einfluss der Konzepte aus den Geistes- und Sozialwissenschaften auf interkulturell und interdisziplinär ausgerichtete Management-Theorie und die damit verbundene Praxis – vor allem in den Bereichen Kunst und Kultur. [weiterlesen]
24.09.2014, Kristin Oswald
8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17