Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
19. Dezember 2014

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt
9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18

Kommentar

Mindestkultur Teil II – Theater und Ethik

Ab dem 1. Januar 2015 wird in Deutschland ein Mindestlohn in Höhe von 8,50 €/Stunde gelten. In unserer Reihe „Mindestkultur“ möchten wir Vertreter der Kultursparten und verschiedener Bereiche des Kulturmanagements dazu zu Wort kommen lassen. Im zweiten Teil zeigt Daniel Ris, warum Mindestlohn ohne eine Mindest-Unternehmensethik im Theaterbetrieb nichts verändert. [weiterlesen]
21.07.2014, Daniel Ris

Hintergrundbericht

Schneller ist besser?! Die Qualität neuer Projekte mit der Geschwindigkeit ihrer Umsetzung fördern

Die Notwendigkeit zu organisationalem Wandel ist heute kein Ausnahmefall mehr, sondern auch im Kulturbetrieb alltäglich. Häufig helfen hier die bekannten Methoden und Prozesse des Change Management. In Notfallsituationen muss dieser Wandel jedoch extrem schnell und effektiv angegangen werden. Eine solche tritt zum Beispiel ein, wenn Förderprioritäten sich kurzfristig verändern und das eigene Haus dadurch womöglich keine Gelder mehr erhält, wenn aufgrund eines plötzlichen Führungswechsels eine inhaltliche Neuausrichtung noch während der Spielzeit erfolgen muss oder wenn extreme Einsparmaßnahmen Umstrukturierungen erfordern. Bei solchen radikalen Prozessen hilft Agiles Change Management. Dabei ist es angeraten, mit Rücksicht auf die strukturellen Eigenarten des Hauses vorzugehen – vor allem in Großorganisationen des Kulturbereiches kein leichtes Unterfangen. [weiterlesen]
18.07.2014, Mathias Kolbusa

Meldung

KSK-Reform 2015 beschlossen - massive Ausweitung der Abgabeerhebung

Bundestag und Bundesrat haben eine Reform des KSVG beschlossen, welche den Bestand der KSK sichert. Lobbygruppen der Wirtschaft wie der DIHK und auch die FPD hatten die dringend nötige Refom in der vergangenen Legislaturperiode verhindert. Nun steht der Kurs auf Stärkung der KSK durch Stabilisierung ihrer Finanzierungsbasis. [weiterlesen]
16.07.2014, Andri Jürgensen

Kommentar

Mindestkultur Teil I – Theater

Ab dem 1. Januar 2015 wird in Deutschland ein Mindestlohn in Höhe von 8,50 €/Stunde gelten. Im Bundestag und auch außerhalb der Grenzen der Regierungsparteien, in der deutschen Bevölkerung, erhielt die Gesetzesvorlage breite Zustimmung. In unserer Reihe „Mindestkultur“ möchten wir Vertreter der Kultursparten und verschiedener Bereiche des Kulturmanagements zu Wort kommen lassen. Sie werden aufzuzeigen, was sich durch den Mindestlohn hier verändern wird. Im ersten Teil berichtet Christian Holst über die Theaterlandschaft und die Forderung des Deutschen Bühnenvereins, den Mindestlohn für Praktikanten dort auszusetzen. [weiterlesen]
15.07.2014, Christian Holst

Hintergrundbericht

Für jeden eine Chance. Das Staatsschauspiel Dresden gibt die Bühne frei für Laien

Die Kultur setzt auf Partizipation. Soweit nichts Neues. Spannend wird es, wenn Kultureinrichtungen ihre BesucherInnen nicht nur berücksichtigen, um sich ihr Bestreben ums Audience Development attestieren zu lassen, sondern das Publikum in die Kunst selbst eingreift. So zum Beispiel an der Bürgerbühne in Dresden. Über das Theater mit Laien zwischen Öffentlichkeitsstrategie, Bildungsauftrag und neuer performativer Ästhetik. [weiterlesen]
13.07.2014, Leonie Krutzinna
9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18