Autorenprofil

Gernot Wolfram

Prof. Dr.
ist Publizist und Professor für Medien- und Kulturmanagement an der Macromedia Hochschule Berlin. Er beschäftigt sich mit Fragen der Transkultur und neuen Beteiligungsformen im Kulturbereich.

Neueste Inhalte von Gernot Wolfram

Kulturarbeit mit Geflüchteten
Künstlerische Qualität und längerfristige Beteiligung? 01.08.2016
Kunst benötigt eine Idee von Qualität. Viele geflüchtete Künstler werden derzeit gemeinsam mit Laien auf Bühnen gestellt, ohne dass es immer einen ausreichenden Wissenstransfer zwischen Ideen, Rollenerwartungen und sinnvollen Beteiligungsformen geben würde. Der vorliegende Beitrag analysiert das Problem und stellt Ansätze vor, wie es anders gehen kann.
» Künstlerische Qualität und längerfristige Beteiligung?

Audience Empowerment
Ein angemessener Umgang mit der Flüchtlingsthematik im Kulturmanagement 08.04.2016
Das Thema Flüchtlinge ist kein temporäres Thema mehr. Schon seit Längerem beschäftigen sich im Kulturbereich immer mehr Akteure, Kulturpolitiker und Kulturbetriebe mit der Frage, welche Herausforderungen das Thema Flüchtlinge an ihre Arbeit stellt. Dabei muss klar festgehalten werden, dass der Kulturbereich nicht prädestiniert ist, Lösungen für Fragen wie Integration oder Willkommenskultur anzubieten. Er kann aber Begegnung erzeugen, Austausch und Dialog, ganz ohne wie auch immer geartete Erfolgserwartungen. In diesem Gestaltungsspielraum, der eigentlich aus vielen Zwischenräumen besteht, ist auch das Kulturmanagement gefragt. Hauptziel dabei sollte der Ansatz einer gegenseitigen Ermächtigung sein, bei der alteingesessene und neue Kulturakteure gemeinsame Positionen formulieren auf Augenhöhe. Also kein Audience Development, sondern ein Audience Empowerment, bei dem aus einer Kümmer-Haltung eine kollaborative Haltung aller Beteiligten wird.
» Ein angemessener Umgang mit der Flüchtlingsthematik im Kulturmanagement

KM Kolloquium
Kultur international erfolgreich gestalten. Kulturmanagement (B.A.) an der Hochschule Macromedia 18.02.2015
Kultur und Medien sind in der globalen Welt untrennbar miteinander verbunden. Digitale Medien haben an vielen Stellen künstlerische Schaffensprozesse im Kern verändert und neue Ästhetiken entstehen lassen. In jedem Fall haben sie Kulturproduktionen und -institutionen revolutioniert. Nur wer die digitale Transformation der Kulturarbeit als Chance begreift, wird Kulturschaffenden auch zukünftig ihre Gestaltungsräume sichern können. In der Studienrichtung Kulturmanagement der Hochschule Macromedia erlernen die Studierenden das Fach Kulturmanagement daher mit den Schwerpunkten Medienkompetenz und Internationalisierung.
» Kultur international erfolgreich gestalten. Kulturmanagement (B.A.) an der Hochschule Macromedia

43. Treffpunkt Kulturmanagement
Februar 2014: Der Künstler als Entrepreneur im neuen EU-Kulturprogramm 03.02.2014
Das Webinar geht den Fragen nach, warum die traditionelle Spartenförderung sich bei Europe 2020 stark verändert und welche neuen Denk- und Handlungsmodelle damit populär werden. Dabei soll es vor allem um neue Rollenbilder für KünstlerInnen und KulturmangerInnen gehen.
» Februar 2014: Der Künstler als Entrepreneur im neuen EU-Kulturprogramm

Fachbeitrag
Mit Kultur gegen die Krisenstimmung in Griechenland 31.05.2012
Zum dritten Mal hat die Fachhochschule Kufstein ihre Summer School in Griechenland durchgeführt. Mitten in einer politisch angespannten Zeit vor den Wahlen des neuen griechischen Parlaments und inmitten einer dramatischen Wirtschaftskrise haben sich in Epidavros internationale Experten, Akademiker, Künstler und Studierende aus 9 Ländern getroffen, um über neue Wege des Kulturmanagements nachzudenken.
» Mit Kultur gegen die Krisenstimmung in Griechenland

Gernot Wolfram (Hrsg.)
Kulturmanagement und europäische Kulturarbeit 01.04.2012
Internationalität und Vernetzung sind aktuelle Stichworte im Kulturmanagement. Projektförderungen durch die Europäische Union, durch Stiftungen sowie durch Unternehmen betonen zunehmend Begriffe wie "Mobilität", "Flexibilität" und "Transkulturalität".
Doch was bedeuten diese Anforderungen für die Theorie und Praxis des Kulturmanagements? Welche Kompetenzen müssen Kulturmanager/-innen mitbringen, um auf dem internationalen und europäischen Markt erfolgreich zu sein? Welche Spielräume eröffnen sich für Kulturunternehmen?
Dieses Buch, das Beiträge aus Theorie und Praxis vereint, versteht sich als Orientierungshilfe und Handlungsleitfaden für die entstehende Praxis einer europäischen Kulturarbeit.

Über den Autor

Gernot Wolfram wurde 1975 in Zittau geboren und lebt in Berlin, arbeitet als Journalist und Autor. Er hat Gedichte und Erzählungen in Zeitschriften veröffentlicht. 1995 erhielt er den Landespreis für deutsche Sprache und Literatur Baden-Württemberg. Für die Erzählung "Am Radio" aus dem Buch "Die kleine Täuschung" wurde ihm letztes Jahr der Walter-Serner-Preis verliehen. Wolfram ist Professor für Kulturmanagement an der FH Kufstein/Tirol und lebt in Berlin.
» Kulturmanagement und europäische Kulturarbeit