Sparten
Themenwelten
Schlagwörter
Sortierung
Suche starten
Allein, aber nicht verloren in der Social-Media-Welt am 24. Juli 2013 um 9 Uhr sind Chancen, Möglichkeiten und Zeitaufwand von Social Media für Kleinunternehmen und Einzelkämpfer im Kulturbereich Thema beim 37. Treffpunkt KulturManagement.
Susanne Haun, 22.07.2013
Die Welt ist eine Google - am 26. Juni 2013 um 9 Uhr sind Google AdWords und die Anwendungsmöglichkeiten im Online-Kulturmarketing Thema beim 36. Treffpunkt KulturManagement.
Dagmar Wittmann, 24.06.2013
Beim Treffpunkt KulturManagement am 22. Mai 2013 um 9 Uhr geht es diesmal um QR-Codes, Augmented Reality und Apps. Zu Gast sind die Gründer von Live-QR aus Ludwigsburg.
Laura Geissler, 19.05.2013
Rod Schmid spricht beim 34. Treffpunkt Kulturmanagement am Mittwoch, den 24. April von 9 bis 10 Uhr, über das Geschäftsmodell und die Crowdinvestment-Kampagne der neuen Kulturplattform.
Rod Schmid, 20.04.2013
Für den 30. Treffpunkt Kulturmanagement haben wir uns Prof. Dr. Birgit Mandel eingeladen. Ihr Thema: "Kulturmanagement. Von der Verwaltung in Kunstinstitutionen zur Gestaltung kultureller Kontexte"
Birgit Mandel, 20.11.2012
Das Social Media Marketing hat sich in den letzten Jahren von einer bunten Spielerei zu einem ernsthaften Marketing-Kanal für viele Unternehmen entwickelt. Mit zunehmendem Einsatz steigt aber auch der Bedarf an konkret messbaren Zahlen. Immer häufiger wird der Ruf nach Erfolgsmessungen, Kennzahlen und einem konkreten Social Media ROI laut. Hier besteht bei Unternehmen noch großer Nachholbedarf. Im 29. Treffpunkt Kulturmanagement am 24. Oktober erörtert Stefan Parnreiter-Mathys, wie sinnvoll er den Einsatz dieser Kennzahlen für den Erfolg für den Einsatz von Social Media in Kultureinrichtungen sieht.
Stefan Parnreiter-Mathys, 20.10.2012
Mobile Anwendungen heben die Trennung vom Ort "Museum" und dem Stadtraum, der Kulturlandschaft auf. Per Geo-Tagging und QR-Code lassen sich digitale Inhalte mit dem begehbaren Raum verbinden.
Helge David, 09.09.2012
Beim 26. Treffpunkt Kulturmanagement am 18.7. ist Dirk Kiefer zu Gast. Mit der THAK tritt Thüringen den Beweis an, dass Kreativwirtschaft auch in der mittelständisch geprägten regionalen Wirtschaft ein wichtiger Innovations- und Wachstumsmotor sein kann.
Dirk Kiefer, 15.07.2012
Am kommenden Mittwoch, den 27.6., gibt Prof. Martin Lücke mit seinem Team von der macromedia Fachhochschule München einen Überblick über Musikplattformen im Internet.
Martin Lücke, 25.06.2012
Wie sich das Web 2.0 für die Kulturfinanzierung nutzen lässt, beschäftigte gerade die co:funding 2012. Nun gibt es am kommenden Mittwoch im kmtreff ein echtes Crowdfunding Spezial.
Karsten Wenzlaff, 14.05.2012
Dass Videos sich hervorragend für den Marketingeinsatz eignen, ist nicht wirklich neu.
Bernhard Kelz, 16.04.2012
Das Ticketingsystem ist in vielen Kultureinrichtungen das zentrale Instrument für Verkauf und Marketing und damit ein praktisch unverzichtbarer Teil des täglichen Geschäfts. Umso erschreckender, wie wenig professionelle Kaufmänner und -frauen im deutschsprachigen Kulturbetrieb zu finden sind. Gerade die private Kulturwirtschaft sucht händeringend nach Fachleuten. Doch vermittelt werden solche Kompetenzen in Studiengängen kaum, vielleicht auch weil der Vertrieb gern in die Nähe halbseidener Geschäfte gerückt wird. Doch müssen sich etwa Kultureinrichtungen mit ihren Angeboten verstecken? Im 24. Treffpunkt Kulturmanagement widmet sich Christian Köbelin von amiando der Frage, wie Marketing und Vertrieb durch professionelles Ticketing in Kultureinrichtungen funktionieren können.
Christian Köbelin, 18.03.2012
Pinterest ist das derzeit wohl liebste Spielzeug der Webcommunity. Die Zahlen belegen eindrucksvoll, welcher Hype da derzeit stattfindet. Wer schöne Fotos liebt oder im realen Leben gerne in Katalogen blättert, kommt auf dieser Online-Pinwand voll auf seine Kosten. Das Prinzip ist schnell erklärt: wer irgendwo ein Bild im Web entdeckt, das ihm gefällt, pinnt es auf seine Pinwand, in die man mit Hilfe von Boards eine Struktur reinbringt. Wie Museen Pinterest nutzen können, ist Thema des 21. Treffpunkt Kulturmanagement mit Jennifer Fuchs Madine.
Jennifer Fuchs Madine, 13.02.2012
Was müssen Kultureinrichtungen tun, um auf Facebook oder den anderen sozialen Netzwerken erfolgreich zu sein? Diese Frage lässt sich nur dann beantworten, wenn klar ist, was wir als Erfolg betrachten. Zur strategischen Nutzung von Facebook, Google+ und Twitter befasst sich am 25.01.2012 Christian Henner-Fehr beim 20. Treffpunkt Kulturmanagement.
Christian Henner-Fehr, 21.01.2012
Der 19. Treffpunkt Kulturmanagement geht am 14.12.2011 von 9.30 bis 10.30 Uhr der Frage nach, wie Kunst das Wissensmanagement im Unternehmen fördern kann. Zu Gast sind Elisabeth von Helldorff von der Leipziger Kreativagentur schwarz + weiß sowie Ingrid Weydemann von der Modellinitiative Wirtschaft und Kultur.
Elisabeth von Helldorff, 14.12.2011
Ist Transmedia Storytelling nur etwas für kommerzielle Kunstsparten oder funktioniert es auch für Theater, Museen und Orchester? Diese Frage soll im 16. Treffpunkt Kulturmanagement am 21.09.2011 von 9 bis 10 Uhr von Frank Tentler geklärt werden.
Frank Tentler, 19.09.2011
Im Social Web aktiv zu sein ist schon fast so selbstverständlich wie eine eigene Website zu haben. So überrascht es nicht, dass mittlerweile eine große Zahl an Kultureinrichtungen und KünstlerInnen auf Facebook, Twitter & Co. aktiv ist. Natürlich macht es Spaß, mit den verschiedenen Tools zu experimentieren, aber irgendwann taucht die Frage auf: Was bringt mir das? Warum bin ich überhaupt dort aktiv? Und muss ich mich um Google+ jetzt auch noch kümmern?
Christoph Deeg, 13.08.2011
Foursquare, Gowalla und Co. bieten eine Menge Potential für Kulturinstitutionen. Der 14. Treffpunkt Kulturmanagement widmet sich am 13.7. um 9 Uhr ortsbasierten sozialen Netzwerken.
Norbert Hayduk, 12.07.2011
Controller, das sind nicht nur in Kultureinrichtungen meist die "Bösen", denn sie sitzen, so eine weitverbreitete Ansicht, auf dem Geld und rücken es nur unter bestimmten Bedingungen oder im schlimmsten Fall gar nicht heraus. Damit wird man dieser Funktion aber in keinster Weise gerecht.
Markus Roboch, 19.06.2011
Die Entwicklung des Internet und vor allem des Social Web hat in den letzten Jahren völlig neue Formen der Zusammenarbeit entstehen lassen. Projektteams mussten sich regelmäßig treffen, um sich über den aktuellen Stand des Vorhabens zu informieren, die weiteren Schritte zu besprechen und die nächsten Aufgaben zu verteilen.
Stephan Eyl, 23.05.2011