16.11.2016

Magazin November 2016

Ausgabe 116: Diversity

Kultur ist ein Ort für gelebte Vielfalt und Toleranz über ethnische und nationale Grenzen hinweg. So sieht sich der Kulturbetrieb gerne, Programme, die auf Interkulturalität oder die Einbindung von Flüchtlingen zu tun haben, haben Konjunktur. Unter dem Schlagwort "Diversity" hört und liest man viel über all dies. Im neuen KM Magazin haben wir uns angeschaut, wie divers das Kulturmanagement wirklich ist.
 
Dass man sich des englischen Begriffs für Vielfalt bedient, liegt nicht einfach daran, dass es schicker klingt. Der englischsprachige Raum hat sich einfach viel früher als multikulturelle Einwanderungsgesellschaft/en verstanden, der die Vielfalt von den Rändern in die Mitte holen muss, wenn ein funktionierendes und gerechtes gesellschaftliches Miteinander möglich werden soll.

Die Diskussion um Diversity ist also nicht neu. Doch gerade der Kulturbetrieb, der doch ein Ort der Vielfalt sein möchte, tut sich damit besonders in organisatorischer und personeller Form schwer. Wo man hinschaut der Überbau des Kulturbetriebs rekrutiert sich doch in der Regel aus einer privilegierten, weißen, Ober- oder oberen Mittelschicht, meistens sind es Männer. Die Jobs im mittleren und unteren Segment des Kulturmanagements, was Bezahlung und Führungsmöglichkeiten angeht, werden mehr von Frauen besetzt. Das ist allerdings nicht das, was Diversity oder Diversity Management ausmacht.

Jede kulturelle Einrichtung als auch die Kulturpolitik muss sich die Frage stellen, wie Strukturen aussehen müssen, damit Vielfalt nicht nur in Form des Spielplans auf die Bühne tritt, sondern auch in der Zusammensetzung von Gremien, von Aufsichtsräten, von Programmverantwortlichen usw. Auf diese Frage ernsthafte Antworten zu formulieren und sie umzusetzen, koste es auch Geld und Ressourcen, muss oberstes Anliegen eines Kulturbetriebs sein, der glaubwürdig seine Vielfalt zelebrieren möchte. Wir hoffen, dass Sie in dieser Ausgabe des Magazins Anregungen zu dieser Frage finden.

Inhaltsverzeichnis

SCHWERPUNKT - Diversity
 
THEMEN & HINTERGRÜNDE
  • KulturvermittlER: weiblich, deutsch, gebildet... Diversity im Kulturmanagement. Ein Beitrag von Verena Bruchhagen, Seite 4
  • Ein anderer Zugang. Brauchen Kulturbetriebe Diversity Management?
    Ein Beitrag von Gernot Wolfram, Seite 10
  • Die inklusive Organisation. Diversity Management: Chancengleichheit als Wettbewerbsvorteil. Ein Beitrag von Barbara Sieben, Seite 15
  • Harmonie und Vielfalt. Diversity und Management im Orchesterbetrieb.
    Ein Beitrag von Michael Stille, Seite 18
  • Diversity by Design. Verhaltensökonomische Interventionen gegen kognitive Verzerrungen und für mehr Vielfalt im Betrieb. Ein Beitrag von Manfred Wondrak, Seite 22
  • Zwischen ambitioniertem Wunschdenken und ernüchternder Praxis. Diversity bei Stellenbesetzungsprozessen in Kulturorganisationen. Ein Beitrag von Marie Meininger,
    Seite 26
 
DER MONAT
  • Ehre und Verpflichtung zugleich. Unsere 3 Fragen an Adolphe Binder ab März 2017 Intendantin des Tanztheaters Wuppertal Pina Bausch, Seite 31
  • Einer unter vielen. Über Lobbyarbeit für den Kulturbetrieb. Ein Beitrag von Thomas von Winter, Seite 32
  • Ein gemeinsamer Prozess. Strukturentwicklung am Beispiel der Hempelschen Fabrik in Plauen. Ein Interview mit Levente Sárközy, Seite 35

Über das Magazin von Kultur Management Network

Sie wollen sich im rasant verändernden Kulturbereich behaupten? Dann müssen Sie sich schnell einen Überblick über neue Tools und Entwicklungen verschaffen, sich orientieren, informieren und das nötige Know-how erwerben können. Das Magazin von Kultur Management Network ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum, die bewusst auch andere gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft oder Medien einschließt und mit dem Kulturbetrieb in Beziehung setzt. 
 
Das Magazin von Kultur Management Network bekommen Sie jeden Monat kostenlos per Email. Hier können es kostenfrei abonnieren: 
Im Schwerpunkt jedes Magazins betrachten wir in Hintergrundberichten, Kommentaren, Interviews oder Portraits ein zentrales Schwerpunktthema aus verschiedenen Perspektiven, um es in seiner Gesamtheit für den Kulturbereich einzuordnen und neue Blickwinkel zu öffnen. Daneben beinhaltet das Magazin verschiedene Reihen, die in loser Reihenfolge in den einzelnen Ausgaben vorkommen. Diese sind:
 
  • Meine Arbeitswelt
  • Buchtipps
  • Kultur wissenschaftlich...
  • Kultur theoretisch und praktisch...
  • Kultur interdisziplinär...
  • Kultur politisch...
  • Kultur planen und entwickeln...
  • Kultur unternehmen...
Im Archiv können Sie sich die früheren Ausgaben herunterladen: 
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.