26.04.2017

Magazin April 2017

Ausgabe 121: Ein bisschen Marketing

Marketing ein Thema, zu dem es bereits eine Vielzahl an Ratgebern, Kompendien und diversen Bibeln gibt. Doch zu glauben, es wäre dazu schon alles gesagt (oder geschrieben), ist ein Irrtum. Welche neuen Themen und Tools die Kultur für sich entdecken kann, zeigt das neue KM Magazin.
 
Wie mannigfaltig die Materie des Kulturmarketings ist, machen die weitreichenden Möglichkeiten und der Einfluss der digitalen Technologien auf dieses Feld deutlich. Zwar verändern sich Kanäle, Plattformen und Herangehensweise im Netz ständig. Trotzdem gibt es auch langfristige Trends und sie zeigen zahlreiche Potenziale für den Kulturbetrieb.

Hier sollte das Kulturmanagement unbedingt ansetzen und sich mit Themen wie Influencer oder Content Marketing beschäftigen. Diese Trends sind unverzichtbar, denn zunehmend größere Teile des Publikums informieren sich digital. Werden die eigenen Inhalte im Netz nicht ausreichend wahrgenommen, kann das dem eigenen Haus langfristig schaden. Um mit Content Marketing & Co. erfolgreich zu sein, ist es deshalb wichtig zu wissen, wie man ihre Möglichkeiten am Besten nutzen kann. Dafür braucht es nicht zwangsläufig mehr Zeit oder Mitarbeiter, sondern vor allem Strategien denn die Inhalte sind oft schon da.

Inhaltsverzeichnis

SCHWERPUNKT - Ein bisschen Marketing

THEMEN & HINTERGRÜNDE
 
  • Die vielen Facetten von Influencer-Marketing. Warum nahezu jedes Unternehmen erfolgreiches Influencer-Marketing betreiben kann. Ein Beitrag von Jan Firsching, Seite 4
  • Die Ganzheit im Blick. Wie man eine Content-Strategie entwickelt.
    Ein Beitrag von Babak Zand, Seite 9
  • Content Audit Guide. Warum es sinnvoll ist, weniger Content zu produzieren und mehr datenbasiert zu optimieren. Ein Beitrag von Robert Weller, Seite 17
  • Eine Chance für Kultur. Community-Management im Kulturmarketing.
    Ein Beitrag von David Wagner, Seite 22
KM IM GESPRÄCH
 
  • Emotional an das Publikum anknüpfen. Über die Rolle von Content-Management beim Binden alter und neuer Zielgruppen. Ein Interview mit Laura Geissler, Seite 13
  • Dialog ist der Mindeststandard! Über die Erwartungen und Ansprüche an die Onlinekommunikation von Kultureinrichtungen. Ein Interview mit Barbara Wolf, Seite 28

Über das Magazin von Kultur Management Network

Sie wollen sich im rasant verändernden Kulturbereich behaupten? Dann müssen Sie sich schnell einen Überblick über neue Tools und Entwicklungen verschaffen, sich orientieren, informieren und das nötige Know-how erwerben können. Das Magazin von Kultur Management Network ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum, die bewusst auch andere gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft oder Medien einschließt und mit dem Kulturbetrieb in Beziehung setzt. 
 
Das Magazin von Kultur Management Network bekommen Sie jeden Monat kostenlos per Email. Hier können es kostenfrei abonnieren: 
Im Schwerpunkt jedes Magazins betrachten wir in Hintergrundberichten, Kommentaren, Interviews oder Portraits ein zentrales Schwerpunktthema aus verschiedenen Perspektiven, um es in seiner Gesamtheit für den Kulturbereich einzuordnen und neue Blickwinkel zu öffnen. Daneben beinhaltet das Magazin verschiedene Reihen, die in loser Reihenfolge in den einzelnen Ausgaben vorkommen. Diese sind:
 
  • Meine Arbeitswelt
  • Buchtipps
  • Kultur wissenschaftlich...
  • Kultur theoretisch und praktisch...
  • Kultur interdisziplinär...
  • Kultur politisch...
  • Kultur planen und entwickeln...
  • Kultur unternehmen...
Im Archiv können Sie sich die früheren Ausgaben herunterladen: