06.11.2018

Kultur Management Network Magazin November 2018

Ausgabe 138: Kultur und Stiftungen

Money makes the world go around! Das weiß man auch im Kulturbetrieb. Und geht es um Geld, wendet man sich hier oft an Stiftungen, die für Kultureinrichtungen aber weitaus mehr als nur Finanziers sein sollten. Unsere November-Ausgabe beleuchtet daher, welche Partnerschaften mit Stiftungen eingegangen werden müssen, um langfristig und nachhaltig im Kulturbetrieb wirken zu können.
 
Wie viel Kultur kosten kann, wird KulturmanagerInnen vor allem dann bewusst, wenn sie Fördermittel beantragen müssen. Wie gut, dass man bei den Drittmitteln auf die Unterstützung von Stiftungen bauen kann. Aber Moment – warum wurde mein Projekt denn nicht im Förderprogramm berücksichtigt? Wahrscheinlich hätte ich ohnehin keine
Chance gehabt...

Statt den Kopf resigniert in den Sand zu stecken, sollte man sich mit dem Förderprogramm und Ansprüchen der jeweiligen Stiftung intensiv auseinandersetzen. Denn auch diese haben festgeschriebene Ziele, an die sie sich halten wollen und müssen. Dabei schauen sie ganz genau hin, wer sich warum und wie um die Fördermittel bewirbt. Denn zu verschenken gibt es auch hier nichts.

Es geht also um Regeln, die jede gute Partnerschaft braucht. Hält man diese ein, wird es mit dem Verwirklichen der Ziele leichter klappen – und auch mit dem Geld.

Inhaltsverzeichnis

SCHWERPUNKT – Kultur und Stiftungen
  • Zusammen größere Wirkung erzielen – Interview mit Ansgar Wimmer, Seite 8
  • Partner nicht nur Finanzier – Interview mit Tobias Wall, Seite 13
  • Grundlegendes Wissen nötig – von Reinhard Berndt, Seite 17
  • Grundzüge im Stiftungsrecht – von Kai-Uwe Hesse, Seite 22
  • Legitime Institution oder bloß legale Einrichtung? – von Harm Hendrik Esser, Seite 27
KALEIDOSCOPE
  • Unsere Fragen an: Peter Gorschlüter, Direktor des Museum Folkwang Essen, Seite 5
  • Lesetipps: Prof. Dr. Gesa Birnkraut, Seite 7
  • Meine Arbeitswelt: Gabriela Kašková, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Seite 33
...WEITER DENKEN
  • Kultur entwickeln … Vielfalt als Einfalt? Vom Suchen und Ringen nach Narrativen im Feld der Kultur – Patrick S. Föhl und Yvonne Pröbstle, Seite 34

Über das Magazin von Kultur Management Network

Sie wollen sich im rasant verändernden Kulturbereich behaupten? Dann müssen Sie sich schnell einen Überblick über neue Tools und Entwicklungen verschaffen, sich orientieren, informieren und das nötige Know-how erwerben können. Das Magazin von Kultur Management Network ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum, die bewusst auch andere gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft oder Medien einschließt und mit dem Kulturbetrieb in Beziehung setzt. 
 
Das Magazin von Kultur Management Network bekommen Sie jeden Monat kostenlos per Email. Hier können es kostenfrei abonnieren: 
Im Schwerpunkt jedes Magazins betrachten wir in Hintergrundberichten, Kommentaren, Interviews oder Portraits ein zentrales Schwerpunktthema aus verschiedenen Perspektiven, um es in seiner Gesamtheit für den Kulturbereich einzuordnen und neue Blickwinkel zu öffnen. Daneben beinhaltet das Magazin verschiedene Reihen, die in loser Reihenfolge in den einzelnen Ausgaben vorkommen. Diese sind:
 
  • Meine Arbeitswelt
  • Buchtipps
  • Kultur wissenschaftlich...
  • Kultur theoretisch und praktisch...
  • Kultur interdisziplinär...
  • Kultur politisch...
  • Kultur planen und entwickeln...
  • Kultur unternehmen...
Im Archiv können Sie sich die früheren Ausgaben herunterladen: