11.06.2019

Kultur Management Network Magazin Juni 2019

Ausgabe 145: Klassik

Veranstaltungen für Silversurfer oder Markt für mitreißende Musikformate? Die Ansichten, zwischen welchen dieser beiden Extreme sich der klassische Musikbetrieb derzeit befindet, gehen weit auseinander. Wie viel Innovation tatsächlich in der Klassikszene steckt, zeigt die Juni-Ausgabe unseres Magazins.
 
Klassischer Musik lastet mitunter die Vorstellung einer eingestaubten, steifen Aufführungs- und Rezeptionspraxis an, mit einer schrumpfenden und alternden Zuhörerschaft als Zielgruppe. Dass solche Assoziationen ebenfalls entstaubt werden müssen, wird deutlich, wenn man die Vielfalt an innovativen Ansätzen, Stilen, Experimenten und Formaten betrachtet, mit denen die klassische Musik derzeit aufwartet. Ebenso vielfältig sind die Zugangswege - egal ob live, analog oder digital - und die Vernetzungs- und Finanzierungsmöglichkeiten für Konzerthäuser, Orchester & Co.
 
Mit all diesen veränderten Denk- und Herangehensweisen verbunden sind natürlich auch Herausforderungen. Diese können am besten gemeinsam gelöst werden können, um Kultur weiter zu denken. Ein erster Schritt dazu ist, dieses Magazin zu lesen.

Inhaltsverzeichnis

SCHWERPUNKT - Klassik 
  • Auf dem Weg in die Zukunft - von Martin Lücke, Seite 11
  • Es ist der Soundtrack unseres Lebens - Interview mit Winfried Hanuschik, Seite 18
  • Warum eigentlich klassische Musik? Einblicke in die Lebenswelten Jugendlicher und junger Erwachsener - von Julia Kirn, Seite 25
  • Inhalte neu denken, Strukturen hinterfragen - Interview mit Folkert Uhde, Seite 30
  • Viele Innovationen, mehr Wettbewerb. Die Klassik in der digitalen Revolution der Musikindustrie - von Peter Tschmuck, Seite 36
  • Was braucht die Klassikszene von heute? - von Aliena Haig und Fabienne Krause, Seite 42
  • Potenziale ja, Kunst nein - Claudia Janet Birkholz, Seite 48
  • Faszination ohne Ende - Interview mit Michael Custodis, Seite 53
KALEIDOSCOPE
  • Editorial, Seite 2
  • Rundschau, Seite 5
... WEITER DENKEN
  • Kultur unternehmen ... Selbstbewusst und proaktiv informieren - Interview mit Tine Nehler, Seite 06
  • Kultur entwickeln ... Sichtbar machen, vernetzen, weiterentwickeln. Bürgerschaftliches Engagement für die Kultur - von Ulrike Petzold und Jutta Dette, Seite 60

Über das Magazin von Kultur Management Network

Sie wollen sich im rasant verändernden Kulturbereich behaupten? Dann müssen Sie sich schnell einen Überblick über neue Tools und Entwicklungen verschaffen, sich orientieren, informieren und das nötige Know-how erwerben können. Das Magazin von Kultur Management Network ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum, die bewusst auch andere gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft oder Medien einschließt und mit dem Kulturbetrieb in Beziehung setzt. 
 
Das Magazin von Kultur Management Network bekommen Sie jeden Monat kostenlos per Email. Hier können es kostenfrei abonnieren: 
Im Schwerpunkt jedes Magazins betrachten wir in Hintergrundberichten, Kommentaren, Interviews oder Portraits ein zentrales Schwerpunktthema aus verschiedenen Perspektiven, um es in seiner Gesamtheit für den Kulturbereich einzuordnen und neue Blickwinkel zu öffnen. Daneben beinhaltet das Magazin verschiedene Reihen, die in loser Reihenfolge in den einzelnen Ausgaben vorkommen. Diese sind:
 
  • Meine Arbeitswelt
  • Buchtipps
  • Kultur wissenschaftlich...
  • Kultur theoretisch und praktisch...
  • Kultur interdisziplinär...
  • Kultur politisch...
  • Kultur planen und entwickeln...
  • Kultur unternehmen...
Im Archiv können Sie sich die früheren Ausgaben herunterladen: 
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.