01.01.2009

Kultur Management Network Magazin Januar 2009

Ausgabe 27: Die Kunst der Pause

In einer beschleunigten Welt hetzen wir oft von Termin zu Termin, versuchen unsere Tagespläne zu straffen und mehr Zeit für noch mehr Aufgaben zu haben. So ist es eine Kunst geworden, sich den nötigen Freiraum zu meditativer Ruhe und zum Durchatmen zu schaffen.
 
Wir haben mit einem der führenden Experten für Zeitmanagement, Prof. Lothar Seiwert, gesprochen, der mit zahlreichen Publikationen auf unter-haltsame, z.T. humorvolle Art und Weisedieses Thema vermittelt. Seiwert setzt auf die sog. Bären-Strategie. Sie greift ganz im Sinne der Fabel zurück auf das Image des Bären als geruhsames wie vernünftiges Wesen, um daraus Handlungsweisen abzuleiten, deren Beherzigung Ihnen in Beruf und Privat-leben vieles erleichtern dürfte. Lassen Sie sich vom Interview und der Lektüreinspirieren. Vielleicht erhält so mancher von Ihnen eine konkrete Anleitung, den am Silvesterabend gehegten Wunsch für ein stressfreies 2009 umzuset-zen. Als zusätzliche Motivation starten wir dazu mit dieser Ausgabe von KM eine Verlosung, bei der Sie 6 Bücher und 6 Hörbücher von Lothar Seiwert ge-winnen können. Details finden Sie am Ende des Interviews auf Seite 7. Wir drücken Ihnen die Daumen.
 
Tatjana Fuchs aus München veranschaulicht in ihrem Beitrag, was Sie über gesundheitsförderliche, aber auch über krankmachende Arbeitszeiten wissensollten. Dr. Leo Hemetsberger aus Wien spürt in seinem Artikel dem Begriff der Pause philosophisch nach, während sich Kristin Lux aus Leipzig einmal umgehört hat, was es mit dem populär gewordenen Sabbatical auf sich hat, wo sich Berufstätige bewusst eine Auszeit nehmen. Wir hoffen, Sie erkennenin den Beiträgen keine Nebensächlichkeiten oder Scherze, sondern ernsthaf-te Anregungen. Denken Sie an die Wirkung einer Pause oder eines Tacets in der Musik, Momente also, die nicht gesetzt wurden, weil dem Komponisten an dieser Stelle nichts eingefallen ist.

Inhaltsverzeichnis

SCHWERPUNKT - Die Kunst der Pause
 
KM IM GESPRÄCH
  • mit Prof. Dr. Lothar Seiwert, Seite 3
THEMEN & HINTERGRÜNDE
  • Arbeit + Erholung = Gesundheit, Seite 8
  • Bloß kein Pausenfüller!, Seite 14
  • und nun zu etwas ganz anderem, Seite 16
  • Das Sabbatical, Seite 20
SERVICE
  • Entspannungsübungen, Seite 23
SEITENSPRÜNGE
  • Seite 27
KM - der Monat
 
THEMEN & HINTERGRÜNDE
  • Ja, Sie sind normal, wenn Sie sich im Konzert langweilen, Seite 27
EX LIBRIS
  • Personalmanagement, Seite 31         
  • Audience Development, Seite 32
  • Kultur - in der Kunst der Begriffe, Seite 34
KONFERENZEN & TAGUNGEN
  • Weltkulturgipfel in Dresden - 2. Etappe, Seite 41

Über das Magazin von Kultur Management Network

Sie wollen sich im rasant verändernden Kulturbereich behaupten? Dann müssen Sie sich schnell einen Überblick über neue Tools und Entwicklungen verschaffen, sich orientieren, informieren und das nötige Know-how erwerben können. Das Magazin von Kultur Management Network ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum, die bewusst auch andere gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft oder Medien einschließt und mit dem Kulturbetrieb in Beziehung setzt. 
 
Das Magazin von Kultur Management Network bekommen Sie jeden Monat kostenlos per Email. Hier können es kostenfrei abonnieren: 
Im Schwerpunkt jedes Magazins betrachten wir in Hintergrundberichten, Kommentaren, Interviews oder Portraits ein zentrales Schwerpunktthema aus verschiedenen Perspektiven, um es in seiner Gesamtheit für den Kulturbereich einzuordnen und neue Blickwinkel zu öffnen. Daneben beinhaltet das Magazin verschiedene Reihen, die in loser Reihenfolge in den einzelnen Ausgaben vorkommen. Diese sind:
 
  • Meine Arbeitswelt
  • Buchtipps
  • Kultur wissenschaftlich...
  • Kultur theoretisch und praktisch...
  • Kultur interdisziplinär...
  • Kultur politisch...
  • Kultur planen und entwickeln...
  • Kultur unternehmen...
Im Archiv können Sie sich die früheren Ausgaben herunterladen: 
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.