01.07.2009

Kulturmanagement Network Magazin Juli 2009

Ausgabe 33: Web 2.0

...sind Sie schon drin? Sie erinnern sich sicherlich an die Zeiten, in denen noch auf den Internetzugang werbekräftig hingewiesen werden musste. Ein Groß-teil der Bevölkerung ist inzwischen online und nutzt das Medium geradezu selbstverständlich.
 
Seit einigen Jahren haben wir es unter dem Schlagwort Web 2.0 gar mit einer neuen Nutzung und Wahrnehmung des Internets zu tun. Die Netzgemeinde erstellen weite Teile des Internets inzwischen selbst - sind vom Konsumenten zum Produzenten von Netzinhalten geworden. Jonathan Imme sprach im KM Magazin (November 2008) in diesem Zusammenhang vom Prosumenten. Social und Business Communities wie StudiVZ, my-space, XING oder Flickr bilden die Anlaufstellen für soziale und berufliche Kommunikation. Hinzu kommt der gestiegene Bedarf an Austausch multi-medialer Daten wie Videos und digitaler Bilder.
Die Frage, die sich für uns Kulturmanager stellt, lautet: Ist der Kultur- und Kunstsektor in diesen spannenden Zeiten einmal mehr eher Beobachter statt Impulsgeber? Im Grunde könnte er Vorreiter sein, doch bleibt er nach unse-ren Beobachtungen eher vorsichtig abwartend denn ein Akteur. Wir wollen mit dem Schwerpunktthema Web 2.0 in dieser Juliausgabe von KM umso mehr für Aufklärung sorgen. Maßgebliche Anstöße liefern dabei die Organisatoren der Konferenz Start.09, die Ende September in Duisburg stattfindet. Kulturmanagement Network begleitet als Medienpartner diesen wichtigen Branchentreff, der erstmals das Thema explizit und systematisch für den Kultur-bereich aufbereitet. Lesen Sie daher die Beiträge unserer Autoren zum ThemaWeb 2.0 und lernen Sie die unterschiedlichsten Möglichkeiten des Internets von heute kennen - und vielleicht für Ihre eigene Organisation nutzen. Die Chancen für die Erschließung und Bindung von Zielgruppen sowie für Kommunikation und Vertrieb sind aus unserer Sicht enorm.

Inhaltsverzeichnis

SCHWERPUNKT - Web 2.0
 
KM IM GESPRÄCH
  • mit Dr. Alfred Wendel, Duisburger Philharmoniker, Seite 4-6
  • mit Dr. Bastian Lange, Seite 42-45
THEMEN & HINTERGRÜNDE
  • Das Web 2.0 für Kunst und Kultur, Seite 8-13
  • Social Media, Seite 14-17
  • Social Media Mix, Seite 18-22
  • Erfolgsfaktor Commu-nity-Building, Seite 31-35
KOMMENTARE
  • User-generated culture, Seite 23-25
  • Ideal und Realität, Seite 26-27
ANWENDUNGEN
  • Fundraising 2.0, Seite 28-34
  • Weblog, Seite 35-37
  • Twitter, Seite 38-42
KM - der Monat
 
EX LIBRIS
  • Musiktheater als Chance, Seite 49-50
KONFERENZEN & TAGUNGEN
  • Politik des Zeigens, Friedrichshafen, Seite 51-55

Über das Magazin von Kultur Management Network

Sie wollen sich im rasant verändernden Kulturbereich behaupten? Dann müssen Sie sich schnell einen Überblick über neue Tools und Entwicklungen verschaffen, sich orientieren, informieren und das nötige Know-how erwerben können. Das Magazin von Kultur Management Network ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum, die bewusst auch andere gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft oder Medien einschließt und mit dem Kulturbetrieb in Beziehung setzt. 
 
Das Magazin von Kultur Management Network bekommen Sie jeden Monat kostenlos per Email. Hier können es kostenfrei abonnieren: 
Im Schwerpunkt jedes Magazins betrachten wir in Hintergrundberichten, Kommentaren, Interviews oder Portraits ein zentrales Schwerpunktthema aus verschiedenen Perspektiven, um es in seiner Gesamtheit für den Kulturbereich einzuordnen und neue Blickwinkel zu öffnen. Daneben beinhaltet das Magazin verschiedene Reihen, die in loser Reihenfolge in den einzelnen Ausgaben vorkommen. Diese sind:
 
  • Meine Arbeitswelt
  • Buchtipps
  • Kultur wissenschaftlich...
  • Kultur theoretisch und praktisch...
  • Kultur interdisziplinär...
  • Kultur politisch...
  • Kultur planen und entwickeln...
  • Kultur unternehmen...
Im Archiv können Sie sich die früheren Ausgaben herunterladen: 
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.