01.01.2010

Kultur Management Network Magazin Januar 2010

Ausgabe 39: Glück

Als Kulturmanager streben wir als Individuen nicht nur selbst nach Glück, sondern die Tätigkeit, die wir ausüben, zielt häufig darauf ab, anderen durch das Ermöglichen von Kunst Glücksmomente zu verschaffen. Arbeiten Kulturmanager also in der Glücksbranche schlechthin?
 
Zumindest Christoph Lieben-Seutter, Intendant der Elbphilharmonie in Hamburg, sieht es so. Wir haben ihn und viele andere prominente Kulturmanager hierzulande befragt, welche Glücksmomente sie persönlich hatten und was für sie Glück bedeutet. Das Ergebnis ist ein spannender Kosmos, der sich bei der Lektüre dieses Magazins aufzeigt und auch dazu dienen soll, den richtigen Auftakt für dieses Jahr zu geben. Renate Prochno aus Salzburg gibt uns in ihrer Betrachtung einen Eindruck davon, wie sich das Thema Glück im Grunde genommen durch die gesamte Kultur- und Philosophiegeschichte zieht. Der Beitrag macht gleich zu Beginn deutlich, wie unterschiedlich die Menschen in den jeweiligen Epochen Glück verstanden haben. Einen anderen Ansatz verfolgt Robert Porzel aus Bremen, auch wenn hierzu ebenfalls ein Vortrag den Impuls zu diesem Artikel gege-ben hatte. Sein Ausflug in die Neuropsychologie macht deutlich, dass der Mensch lernt, seine Aufmerksamkeit auf die Momente zu richten, die besser waren als erwartet. Übertroffene Erwartungen sind es - dies bestätigt auch Lorenz Pöllmann in der Reihe Infoshot - die Glücksgefühle auslösen. Hier könnte aus unserer Sicht ein ganz eigenes Rollenverständnis für Kulturma-nager liegen: als Gestalter eben solcher Glücksmomente.
Mit dem Phänomen Glück beschäftigte sich in der Literatur nicht erst der Bestsellerautor Eckart von Hirschhausen. Der Philosoph Michael Hampe aus Zürich hat beispielsweise kürzlich ein Buch über "Das vollkommene Leben" geschrieben, in dem er bezweifelt, dass Glück technisch machbar ist. Marti-na Märki, unsere neue Korrespondentin aus Zürich, rezensierte für Sie diese interessante Neuerscheinung und rundet damit unser Schwerpunktthema ab.

Inhaltsverzeichnis

SCHWERPUNKT - Glück
 
THEMEN & HINTERGRÜNDE
  • Kunst und Wege zum Glück, Seite 3
  • Glück im Lernen, Seite 15
EX LIBRIS
  • Das vollkommene Leben, Seite 8
INFOSHOT
  • Glück, Seite 12
KOMMENTARE
  • Glücksmomenteprominenter Kulturmanager, Seite 7, 11, 14, 18
KM - der Monat
 
EX LIBRIS
  • Regionale Kooperationen im Kulturbetrieb, Seite 19
  • Kreative Konfliktlösungen, Seite 21
  • Eventrecht kompakt, Seite 23
  • Der Twitter Faktor, Seite 25

Über das Magazin von Kultur Management Network

Sie wollen sich im rasant verändernden Kulturbereich behaupten? Dann müssen Sie sich schnell einen Überblick über neue Tools und Entwicklungen verschaffen, sich orientieren, informieren und das nötige Know-how erwerben können. Das Magazin von Kultur Management Network ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum, die bewusst auch andere gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft oder Medien einschließt und mit dem Kulturbetrieb in Beziehung setzt. 
 
Das Magazin von Kultur Management Network bekommen Sie jeden Monat kostenlos per Email. Hier können es kostenfrei abonnieren: 
Im Schwerpunkt jedes Magazins betrachten wir in Hintergrundberichten, Kommentaren, Interviews oder Portraits ein zentrales Schwerpunktthema aus verschiedenen Perspektiven, um es in seiner Gesamtheit für den Kulturbereich einzuordnen und neue Blickwinkel zu öffnen. Daneben beinhaltet das Magazin verschiedene Reihen, die in loser Reihenfolge in den einzelnen Ausgaben vorkommen. Diese sind:
 
  • Meine Arbeitswelt
  • Buchtipps
  • Kultur wissenschaftlich...
  • Kultur theoretisch und praktisch...
  • Kultur interdisziplinär...
  • Kultur politisch...
  • Kultur planen und entwickeln...
  • Kultur unternehmen...
Im Archiv können Sie sich die früheren Ausgaben herunterladen: 
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.