14.10.2014

Magazin Oktober 2014

Ausgabe 94: Rost

Manchmal ist die Substanz lange angegriffen, bevor man von außen überhaupt einen Schaden feststellen kann. Wenn Rost am Werk ist, bleibt häufig nur eine Hülle zurück. Das gilt auch für den Kulturbereich für Denkmäler der Industriekultur und das Kulturmanagement selbst.
 
Deshalb haben wir die Oktoberausgabe unseres Magazins dem Thema Rost gewidmet und damit der Untersuchung, der Pflege und den Herausforderungen im Umgang mit dem industriellen Kulturerbe sowie den altehrwürdigen Glaubenssätzen des Kulturmanagements. Beide müssen regelmäßig mit kritischem Auge geprüft und von ihrer kupferbraunen Patina befreit werden. Nur so kann man ihren charmanten Kern und die Vielfalt ihres Inneren freilegen.

Bei großen Industriekomplexen wie der Völklinger Hütte oder der Zeche Zollverein werden Sinn und Nutzbarkeit in Fachkreisen kaum noch bestritten. Trotzdem braucht es auch hier Feingefühl und Kreativität, um die unter dem Rost verborgenen Möglichkeiten zu entdecken. Gleiches gilt für das Kulturmanagement. Wir haben Sie gefragt, welche Ansätze und Modelle einer Aufpolierung bedürfen. Trotz häufiger missmutiger Töne auf Fachtreffen scheinen nicht viele unserer Leser frustriert zu sein. Vielleicht ist es auch schwer, das eigene Wissen und Handeln kritisch zu hinterfragen. Aber vielleicht haben Sie nach der Lektüre unseres Magazins Lust, hier noch einmal nachzulegen. Wir freuen uns über Ihre Vorschläge.

Inhaltsverzeichnis

SCHWERPUNKT - Rost
 
THEMEN & HINTERGRÜNDE
  • Hope and Rust Vom Umgang mit dem industriellen Erbe in Deutschland. Ein Beitrag von Helmuth Albrecht, Seite 4 
  • "Neue Industriekultur" Ein Aufgabenfeld für die Kulturwirtschaft? Ein Beitrag von Dirk Schaal, Seite 7
  • Eine hilfreiche Patina. Warum das Kulturmanagement sich nicht neu erfinden, sondern sich für neue Felder öffnen sollte. Ein Beitrag von Patrick S. Föhl und Gernot Wolfram......Seite  30
VORGESTELLT
  • Rost ... Dimension der Industriekultur in Europa. Ein Beitrag von Meinrad Maria Grewenig, Seite 11
  • Erhalt durch Nutzung. Aspekte zur Leipziger Industriekultur. Ein Beitrag von Heinrich Moritz Jähnig, Seite 17
  • Zwischen gestern und morgen, Wiederbelebung von Industriebrachen als Orte der Kultur, als Kulturorte am Beispiel der Elsteraue im Kerngebiet der Stadt Plauen. Ein Beitrag von Christian A. Pöllmann und Petra Macht, Seite 21
  • Die Industriestadt lebt: Über die Herausforderung 400 Industriedenkmale lebendig zu halten. Ein Beitrag von Sylvia Stölzel, Seite 24
KOMMENTAR
  • Kulturmanagementparolen. Alteisen des Kulturmanagements?! Seite 29
  • The Strainer (das Sieb) Eine neue Marketingkategorie. Ein Beitrag von Frans van der Reep, Seite 39
 
DER MONAT
 
THEMEN & HINTERGRÜNDE
  • Persönliches Glück versus finanzielle Absiche-
  • ung? Hintergründe der Berufswahl von klassisch ausgebildeten Musikern in Berlin. Ein Beitrag von Martin Lücke, Vera Allmanritter, Sarah Mikus, Maximilian Schneider, Seite 43
KM KOLLOQUIUM
  • Kultur gestalten und international erfolgreich agieren: Kulturmanagement (B.A.) an der Hochschule Macromedia mit integriertem Auslandssemester. Ein Beitrag von Martin Lücke und Gernot Wolfram, Seite 47
KONFERENZEN & TAGUNGEN
  • ICCPR 2014 - Weltkongress in Hildesheim (Teil I + II) Beiträge von Rebecca Baasch und Svenja Reiner, Seite 51      

Über das Magazin von Kultur Management Network

Sie wollen sich im rasant verändernden Kulturbereich behaupten? Dann müssen Sie sich schnell einen Überblick über neue Tools und Entwicklungen verschaffen, sich orientieren, informieren und das nötige Know-how erwerben können. Das Magazin von Kultur Management Network ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum, die bewusst auch andere gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft oder Medien einschließt und mit dem Kulturbetrieb in Beziehung setzt. 
 
Das Magazin von Kultur Management Network bekommen Sie jeden Monat kostenlos per Email. Hier können es kostenfrei abonnieren: 
Im Schwerpunkt jedes Magazins betrachten wir in Hintergrundberichten, Kommentaren, Interviews oder Portraits ein zentrales Schwerpunktthema aus verschiedenen Perspektiven, um es in seiner Gesamtheit für den Kulturbereich einzuordnen und neue Blickwinkel zu öffnen. Daneben beinhaltet das Magazin verschiedene Reihen, die in loser Reihenfolge in den einzelnen Ausgaben vorkommen. Diese sind:
 
  • Meine Arbeitswelt
  • Buchtipps
  • Kultur wissenschaftlich...
  • Kultur theoretisch und praktisch...
  • Kultur interdisziplinär...
  • Kultur politisch...
  • Kultur planen und entwickeln...
  • Kultur unternehmen...
Im Archiv können Sie sich die früheren Ausgaben herunterladen: 
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.