Sparten
Themenreihen
Themenwelten
Schlagwörter
Sortierung
Suche starten
Kultur kann ein Motor der Stadtentwicklung sein. Damit dieser Motor nicht laut aufjault, sondern zur Umsetzung von gesellschaftlichen Visionen führt, muss die Konzeption strukturell gut durchdacht sein und die aktuellen wie künftig absehbaren Bedarfe aller Beteiligten einbeziehen. Der neue Sammelband von Martin Tröndle zeigt anhand der Stadt Ravensburg, wie ein solcher Prozess aussehen kann.
Antje Krüger-Spindler, 03.06.2019
Ohne Kulturpolitik kein Kulturbetrieb! Oft sehen sich Kulturschaffende vor allem als Abhängige der Kulturpolitik. Die Juli-Ausgabe unseres Magazins entwirrt den Knoten der kulturpolitischen Prozesse und zeigt, wie Kulturschaffende ihre eigenen Kulturpolitiker werden können.
04.07.2018
ReiheLändlicher Raum
Ländliche Räume bekommen von kultureller und politischer Seite zunehmend mehr Aufmerksamkeit. In diesem zweisprachigen Sammelband beleuchten 26 AutorInnen aus diversen Blickwinkeln die Kulturarbeit, -entwicklung und -politik in Gemeinden fern der Metropolen. Die empfohlenen kulturpolitischen Maßnahmen können dabei durchaus als zukunftsweisend gelten.
Simone Holt, 04.05.2018
In unserer Reihe "Provinzkultur" rücken wir aktuelle Problemfelder und Maßnahmen der Kulturentwicklung im ländlichen Raum in den Fokus. Denn abseits der Metropolen tritt der strukturelle Wandel unserer Gesellschaft zu Tage, der in absehbarer Zeit auch die Städte erreichen wird. Der erste Beitrag unserer Reihe stellt das Pilotprojekt "Kultur in Westfalen" vor.
Daniel Deppe, 27.07.2015
Steffen Deeg gehört seit 2001 dem Leitungsteam des städtischen Jugendkulturhauses Cairo in Würzburg an. Dort etablierte der studierte Sozialpädagoge und Kulturmanager ein Kulturvermittlungskonzept, das auf niedrigschwelligen Zugang und Partizipation setzt. Das Interview führte Leonie Krutzinna, Weimar.
Steffen Deeg, 02.07.2014
Im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Université Aix-Marseille und der Universität Hildesheim wird zum 1. Dezember 2013 das internationale Promotionskolleg "Kulturvermittlung / Médiation Culturelle de lArt" mit jeweils 5 Plätzen eingerichtet.
26.08.2013
Im Februar entsteht in Berlin ein Centre for Cultural Policy an der Hertie School of Governance mit dem Ziel, eine lebendige Debatte zur Zukunft der Kulturpolitik aus international vergleichender Perspektive anzustoßen.
19.01.2013
Die Verbände erhalten beim Kampf um die ermäßigte Mehrwertsteuer für Kunstgegenstände inzwischen auch Rückhalt durch die Politik. Wir sprachen mit der Geschäftsführerin des Bundesverbandes Deutscher Galerien und Kunsthändler (BVDG), Birgit Maria Sturm.
11.03.2012
ReiheBerufsbild
In dieser Serie stellen wir in Interviewform Fach- und Führungskräfte aus den verschiedenen Berufsbildern des Kulturmanagements vor. Heute: Anja Lungstraß, MA, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der österreichischen kulturdokumentation. internationales archiv für kulturanalysen in Wien.
30.05.2011
Ein Werk über die Stiftung Pro Helvetia führt durch 70 Jahre Geschichte.
Fabienne Schmuki, 28.10.2010
Kulturmanagement Network sprach mit dem Beauftragten der Bundesregierung fur Kultur und Medien (BKM), Bernd Neumann, über die Initative der Bundesregierung in der Kultur- und Kreativwirtschaft.
Dirk Heinze, 20.10.2009
Ein Interview mit Nicole Kurmann, der Bereichsleiterin für Kultur in der Stadt Winterthur.
Birgitta Borghoff, 01.10.2009
Inhaltlich sind die Aufgabenstellung und die Funktionen des kommunalen Kulturamtes in hohem Maße abhängig von der allgemeinen kulturpolitischen Zielsetzung und den gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Prof. Armin Klein vom Institut für Kulturmanagement an der PH Ludwigsburg skizziert den aktuellen Wandlungsprozess.
Armin Klein, 03.09.2009
Mit Einzug der Neuen Steuerung in die Kommunalverwaltung ab Mitte der 90er Jahre witterten einige Kulturschaffende ihre Chance: Die Politik möge das "Was" bestimmen und die Kulturverwalter das "Wie". Schon lange fiel es lästig, wenn Kulturpolitik bei der Anschaffung eines Theatervorhangs über die Farbe stritt...
Peter Vermeulen , 07.06.2009
Chancen und Grenzen strategisch-kultureller Planungsprozesse am Beispiel Brandenburgs Am 6. Februar 2009 fand in Potsdam eine Tagung der Forschungsgruppe Regional Governance im Kulturbereich unter Leitung von Iken Neisener und Patrick S. Föhl zum Thema "Kooperative Kulturplanung" am Beispiel Brandenburgs statt. Die Tagung wurde durch die Forschungsgruppe des Studiengangs Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam in Kooperation mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und Kulturland Brandenburg durchgeführt.
Mario Zetzsche, 24.05.2009
Leuchttürme, im Sinne des nautischen Seezeichens, sollen durch ihre Lichtsignale (Leuchtfeuer), den in umgebenden Gewässern fahrenden Schiffen den Weg weisen und besonders die Navigation sowie das Umsegeln von riskanten Stellen in den Küstenregionen ermöglichen.
07.07.2007
Ein Gespräch mit Hans-Joachim Otto, MdB, FDP-Mitglied und Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag, am Rande der 4. Jahrestagung Kulturwirtschaft in Berlin.
12.05.2007
Der Deutsche Bundestag hat in der 16. Wahlperiode die Enquete-Kommission Kultur in Deutschland erneut eingesetzt. Ihr gehören elf Abgeordnete des Deutschen Bundestages und elf Sachverständige an, deren Aufgabe es ist, eine Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Situation von Kunst und Kultur in Deutschland vorzunehmen. Zu den aktuellen Schwerpunkthemen zählt unter anderem das Kultursponsoring. Die Vorsitzende der Enquete-Kommission Gitta Connemann (MdB) in einem Interview mit Hans-Conrad Walter, Geschäftsführer der Agentur Causales.
Hans-Conrad Walter, 05.04.2007