angewendete Filter: Kultur- und Kreativwirtschaft
Sparten
Themenreihen
Themenwelten
Schlagwörter
Sortierung
Suche starten
Die zum 5. Mal in Berlin veranstaltete Jahrestagung Kulturwirtschaft darf zumindest aufgrund des hohen Publikumszuspruchs als Erfolg bezeichnet werden. Mehr als 250 Teilnehmer sowie 40 Referenten fanden sich am 17.10. im Eugen-Gutmann- Haus der Dresdner Bank am Brandenburger Tor ein.
Dirk Heinze, 12.11.2008
Ein Interview mit Amelie Deuflhard, Intendantin der Kampnagel Internationale Kulturfabrik GmbH, Hamburg. Die Fragen stellte Giorgos Kalaitzis
Giorgos Kalaitzis, 29.09.2008
Der Kreativagentur-Chef erklärt im STANDARD-Gespräch, warum der Erfolg von Wiener Mode und Architektur auch vom Selbstbewusstsein seiner Bürger abhängt
19.05.2008
Im Gespräch mit bdvb- Präsidialmitglied Dr. Arno Bothe und Dipl.-Kfm. Gerald Königsberg, Leiter der Fachgruppe Kultur & Wirtschaft beim bdvb, erläutert Kulturstaatssekretär Hans- Heinrich Grosse- Brockhoff (58) die Ziele der Kulturpolitik der Landesregierung und die Vision von der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 sowie den Stellenwert der kulturellen Bildung im Lande Nordrhein- Westfalen.
05.05.2008
Eine der erfolgreichsten und die größte Plattform für Stellenanbieter und Stellensuchende von Fach- und Führungskräfte-Positionen in der Kultur ist seit gut sieben Jahren der Stellenmarkt von Kulturmanagement Network.
Dirk Schütz, 19.04.2008
Der Begriff "Leadership" ist, wie so viele andere Begriffe im "Management-Speech", über die Jahre recht inhaltsleer geworden. Er wird in den verschiedensten Kontexten zitiert, wobei seine Bedeutung verschwommen und beliebig erscheint. Manchmal wird er auch unterschiedslos zum Begriff "Führung" gebraucht, weil es einfach "schick" ist, ihn statt des Begriffs "Führung" zu verwenden. Der ursprüngliche Gedanke von Leadership ist heute allerdings bedeutsamer als je und vor allem weist er auch Führungskräften in solchen Organisationen einen Weg, die nicht unbedingt mit den typischen Wirtschaftsorganisationen vergleichbar sind.
Rudolf Attems, 11.04.2008
In den seltensten Fällen erhalten junge Kreativunternehmen Kredite von Geschäftsbanken, denn das Finanzierungsvolumen ist zu gering und somit nicht profitabel für kommerzielle Geldgeber. Auch basieren sie meistens auf Ideen und kreativen Prozessen, die nur ungenügende Sicherheiten bzw. kaum banküblichen Sicherheiten wie Produktionsanlagen oder materielle Gegenwerte bieten.
02.04.2008
Kein anderes Thema ist von solcher Brisanz wie das Personalmanagement. Umso erstaunlicher ist, dass der Kultursektor kaum öffentlich über Fragen des Arbeitsmarktes, der Mitarbeiterqualifizierung oder des "Head Hunting" spricht.
01.04.2008
Das Forum Tiberius Internationales Forum für Kultur und Wirtschaft wurde 2003 in Dresden gegründet. Ziel des Forum Tiberius ist es, unter dem Motto "Was kann Kultur für die Wirtschaft leisten?", den Dialog zwischen Kultur und Wirtschaft zu intensivieren. Das Forum dient dabei als Verortung für Vertreter aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Neben Vortragsveranstaltungen wurde der Internationale Gesangswettbewerb der Italienischen Oper "Competizione dell' Opera" sowie der Internationale Klavierwettbewerb "Anton G. Rubinstein" etabliert. Nun folgt am 23. bis 25. November 2007 das Gründungssymposium des World Culture Forum (WCF) in Dresden. Ein grosse Initiative, die die kulturelle Antwort auf Davos bedeuten kann.
Mario Zetzsche, 12.11.2007
Werbung ist irgendwie immer ein Thema auf Diskussionen, Tagungen und Kongressen, und man könnte den Eindruck haben, dass dieses Thema schon überstrapaziert wurde. Dennoch stößt man fast täglich auf Beispiele in Kultureinrichtungen oder bei kulturellen Veranstaltungen, bei denen man genug Potenziale einer effizienteren und besseren Werbung sieht.
01.10.2007
Die Kulturbranche der deutschen Hauptstadt befindet sich im Stimmungshoch. Bei der Frühjahrsumfrage 2007 zum Kulturindex Berlin wurde mit 56 Punkten ein Rekordwert erreicht. Im Vergleich zum Herbst vergangenen Jahres kletterte der Index sensationell um zehn Punkte.
28.06.2007
ReiheSponsoring
Hans-Willy Brockes, Jahrgang 1966, ist seit 1993 Geschäftsführer der ESB Europäische Sponsoring-Börse, dem ersten Marktplatz für Sponsoren und Sucher. Die ESB versteht sich als unabhängiger Anbieter für Seminare, Kongresse, Studien und andere Know-how-Produkte im below-the-line-Markt. 14 Jahre nach Gründung zieht Hans-Willy Brockes in einem Gespräch in den Geschäftsräumen der Kultursponsoringagentur Causales in Berlin eine positive Bilanz.
Eva Neumann, 23.06.2007
Stile, Trends und Moden als Ausdruck kultureller Innovation sind geladen mit Zeichen oder Codes, welche gesellschaftlich Auskunft geben über Zugehörigkeiten und Abgrenzung.
Philipp Klaus, 11.05.2007
Die Handelskammer Hamburg als Vermittler zwischen Kultur und Wirtschaft - Wirtschaftsförderung gehört seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Aktivitäten von Städten und Regionen. Auch die Industrie- und Handelskammern (IHK) übernehmen hier eine entscheidende Funktion zur Unterstützung der bereits angesiedelten Unternehmen, aber natürlich auch zur Ansiedlung von Investoren.
11.04.2007
Zwischen 2001 und 2005 sind rund 10.000 Kulturunternehmen in Deutschland neu entstanden. Dabei handelt es sich weniger um "Global player", etwa der Filmwirtschaft, der Popmusikbranche und des Verlagswesens, sondern vor allem um kleine und Kleinstunternehmen (vgl. Söndermann in: Materialien zur 2. Jahrestagung Kulturwirtschaft, Berlin 2005).
Birgit Mandel, 05.01.2007
Die Unternehmensberatung Creative Business Consult (CBC) ist eine Ausgründung aus dem Gründerzentrum Kulturwirtschaft Aachen und ein hochkarätiges Beraternetzwerk.
Christoph Backes, 05.01.2007
Die gute Nachricht ist einfach sensationell: Nach drei Jahren der Rezession wächst der Umsatz von Deutschlands "Creative Industries" (sog. Kreativwirtschaft) erstmals wieder von 114,6 Mrd. Euro in 2003 um 2,2 Prozent auf 117,1 Mrd. Euro in 2004.
Bernd Fesel, 05.01.2007
Zu selten noch rückt das Thema Selbstständigkeit in den Blick als Alternative zur Anstellung. Die Realität auf dem Arbeitsmarkt spricht hier aber eine deutliche Sprache und der Trend geht eindeutig in diese Richtung.
01.01.2007
Das Bewusstsein einer wachsenden Bedeutung der Kulturwirtschaft steigt. Dies war nicht nur der Eindruck von Hans Joachim Otto MdB, derzeit Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien beim Deutschen Bundestag, der die 3. Tagung Kulturwirtschaft am 26.10.2006 eröffnete. Veranstaltet wurde die Tagung wieder von der Friedrich-Naumann-Stiftung und dem Büro für Kulturpolitik und Kulturwirtschaft (Bonn).
Dirk Heinze, 19.12.2006