Sparten
Themenreihen
Themenwelten
Schlagwörter
Sortierung
Suche starten
Die Landeskasse von Berlin ist leer. Das Verfassungsgericht in Karlsruhe hat den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit mit seinem Urteil in die Schranken gewiesen. Der Bund lehnt die Übernahme des Betriebes einiger Kultureinrichtungen ab. Doch Berlins Regierender Bürgermeister gibt nicht auf, erklärt die Kulturpolitik zur Chefsache und verzichtet auf einen Kultursenator. Wowereits Mann zur Umsetzung neuer kulturpolitischer und kulturwirtschaftlicher Ideen in der Senatskanzlei heißt André Schmitz. Hans-Conrad Walter, Geschäftsführer der Agentur Causales hat Schmitz in Berlin getroffen.
Hans-Conrad Walter, 21.12.2006
Das Bewusstsein einer wachsenden Bedeutung der Kulturwirtschaft steigt. Dies war nicht nur der Eindruck von Hans Joachim Otto MdB, derzeit Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien beim Deutschen Bundestag, der die 3. Tagung Kulturwirtschaft am 26.10.2006 eröffnete. Veranstaltet wurde die Tagung wieder von der Friedrich-Naumann-Stiftung und dem Büro für Kulturpolitik und Kulturwirtschaft (Bonn).
Dirk Heinze, 19.12.2006
Asien boomt nicht nur wirtschaftlich, sondern auch kulturell. Die Region Asien und einzelne Staaten, insbesondere China und Staaten Südostasiens, allen voran Vietnam, entwickeln sich immer mehr zur Priorität für Kooperationen im Kulturbereich. Kulturelle Kooperation war jedoch schon immer eng mit anderen strategischen Zielen verknüpft. Das wachsende Interesse an der Region Asien ist vor allem auch politischer, historischer, diplomatischer und nicht zuletzt wirtschaftlicher Natur.
Ulla-Alexandra Mattl, 16.12.2006
Ein Handbuch von Petra Schneidewind, 204 Seiten, transcript-Verlag, Bielefeld 2006
Anna Handschuh, 15.12.2006
 
Ein Interview mit dem Inhaber und Geschäftsführer Hannes Nimpuno von Shaksfin Asia, Agentur für Künstlervermittlung in Europa und Asien.
15.12.2006
ReiheKarriere
Klassische Musik gehört zu den deutschen Exportschlagern in China.Das gilt auch für die Musikinstrumente. Für Kulturmanager eröffnet das neue zahlreiche neue Beschäftigungsmöglichkeiten, wie Stefan Nestler, Geschäftsführer der der Mastri GmbH - Markneukirchener Streichinstrumente im Interview berichtet.
Stefan Nestler, 15.12.2006
7. Kulturindex weist gute Stimmung der Kreativwirtschaft aus Die Stimmung im Berliner Kulturbereich ist leicht getrübt. Lag der Kulturindex im Frühjahr diesen Jahres noch bei einem Wert von 50, so sank er im Herbst 2006 auf 46. Während der öffentliche Kulturbereich das Hoch aus der Frühjahrsumfrage hinter sich lässt, bleiben privatwirtschaftliche Kulturunternehmen weiterhin gut aufgestellt. Auch die Einschätzung der eigenen Situation ging insgesamt von 59 auf 54 zurück. Allerdings lagen beide Werte noch über den Zahlen der Herbstumfrage 2005.
15.12.2006
Autor: Detloff Schwerdtfeger; Fördergesellschaft Produkt-Marketing e.V.; 2004
Tobias Werner, 15.12.2006
Rückblick auf eine gemeinsame Veranstaltung vom schweizerischen Berufsverband chcm, Kulturmanagement Network und dem Studienzentrum Kulturmanagement der Uni Basel.
Dirk Schütz, 15.12.2006
 
In Beijing gibt es das Beijing Music Festival, in Shanghai ist es das Arts Festival - beide finden jeweils jährlich im Oktober/November statt und rühmen sich mit der Teilnahme diverser ausländischer Musikgruppen. Dieser Artikel befasst sich jedoch mit der Shanghai Performing Arts Fair, eine Veranstaltermesse, die dem Festival orangeht, vergleichbar mit den entsprechenden Messen in Tokyo oder Seoul, wo Künstler, Agenten und Produzenten die Gelegenheit erhalten, ihre neuesten und besten Programme an potenzielle, in diesem Falle vornehmlich chinesische Veranstalter zu verkaufen.
Zenaida des Aubris, 15.12.2006
Das erste Treffen der zivilgesellschaftlichen Initiative Berliner Konferenz - Europa eine Seele geben* fand im November 2004 in Berlin statt. Jetzt trafen sich die Global Player der europäischen Kulturpolitik vom 17. bis 19. November 2006 zum zweiten Mal, um über den Nutzen der Kraft der Kultur als Voraussetzung für den weiteren erfolgreichen Einigungsprozess zu diskutieren. Der Bestand der Initiative ist durch vier große Stiftungen bis zum nächsten Treffen im November 2008 gesichert.
Uta Petersen, 15.12.2006
Diese Ausgabe des Magazins KM setzt einen Schwerpunkt auf China und den chinesischsprachigen Raum. In Hintergrundbeiträgen, Interviews, Porträts und Konferenzberichten werden wir die kulturwirtschaftlichen wie kulturpolitischen Zusammenhänge zu erklären versuchen.
01.12.2006
Kultur braucht Öffentlichkeitsarbeit, um auf sich aufmerksam zu machen. Ariane Maier schreibt in der Ausgabe 09/06 der Zeitschrift "Pressesprecher", wie PR-Experten den Ehrfurcht gebietenden, aber ein wenig verstaubten Begriffen Kunst und Kultur neues Leben und Anziehungskraft einhauchen.
28.11.2006
Am 3. und 4. November fand die Stifter-Fachtagung 2006 im Leopoldinum Passau statt. Die Tagung stand unter dem Thema »Interkulturelle Regionalentwicklung durch kulturelle Bildung« und bildete den Abschluss des INTERREG-Projekts »junge impulse für die d-cz region», dessen Ziel es war, die interkulturellen Kompetenzen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus der deutsch-tschechischen Grenzregion durch die verschiedenen, von uns durchgeführten, kulturellen Maßnahmen zu fördern.
Andreas Dittlmann, 28.11.2006
Das Museum Folkwang in Essen, einer der kulturellen Leuchttürme des Ruhrgebiets, erhielt kürzlich 55 Mill. Euro von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Die ungewöhnlich hohe Privatspende soll für einen notwendigen Museumsneubau verwendet werden. Die Zeit für die Umsetzung dieser ambitionierten Pläne bis 2010 ist freilich knapp bemessen.
Dirk Heinze, 23.11.2006
ReiheBerufsbild
Anke Meis berichtete über ihre tägliche Arbeit, über konkrete Projekten im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres und aktive Maßnahmen in der Besucherbindung oder Problemen bei der Pressearbeit.
Dirk Heinze, 23.11.2006
Kulturmanagement Network führte im September 2006 ein Interview mit Dr. Oliver Scheytt, Kulturdezernent Essens und Geschäftsführer der für die Kulturhauptstadt zuständigen Ruhr 2010 GmbH.
Dirk Heinze, 21.11.2006
Bereits im sechsten Jahr organisiert die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung in Niedersachsen (LKJ Niedersachsen) ein Freiwilliges Soziales Jahr in kulturellen Einrichtungen für Jugendliche, eine gemeinsame Initiative mit der Bundesvereinigung Kultureller Jugendbildung.
15.11.2006
 
Im April 2006 fand in Dresden ein Gespräch zur Förderung von Synergien zwischen Wirtschaft und Kultur statt, zu dem Mitglieder des Internationalen Forums für Wirtschaft und Kultur eingeladen waren. Die Cultural Consulting Group (CCG) hatte hierfür ein partizipatives Gesprächsformat vorgeschlagen, das auf dem World Café-Prinzip basiert. Das Forum, eine gemeinnützige Institution zur Förderung des Wechselspiels und der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Kultur, erkannte das Potenzial dieser Dialogmethode, das Blickfeld seiner regulären Mitgliederversammlungen fruchtbar zu erweitern.
Patricia Munro, 15.11.2006