Kontaktinformationen
Donau-Universität Krems
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich
Frau M.Ed. Wendy Jo Coones
Telefon: +43 2732 893-2543
AUSBILDUNGSFÜHRER

Aufbaustudium

Ikonographie/ Bildwissenschaft

Ausbildungsart: Aufbaustudium
Institution: Donau-Universität Krems
Abschluss: Master of Arts - MA
Ausbildungsdauer: 4 Semester, berufsbegleitend; 9 Wochenmodule
Studiengebühren: EUR 9.850,-
Region: Österreich
Studienart: Präsenzstudium
Zulassungsvorraussetzungen
Voraussetzung für die Zulassung zum Master-Programm Ikonographie / Bildwissenschaft ist ein abgeschlossenes Bakkalaureats-, Magister- oder Diplomstudium, ein Abschluss einer Fachhochschule oder eines einschlägigen Universitätslehrgangs mit gutem Erfolg, eine gleichzuhaltende Qualifikation unter folgenden Bedingungen: einschlägige mehrjährige Berufserfahrung, Mindestalter von 21 Jahren. BewerberInnen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, haben vor ihrer Zulassung gute Kenntnisse der deutschen Sprache nachzuweisen.

Weitere Teilnahmebedingungen
Zumindest gutes Verständnis englischer Texte
Gute Internetkenntnisse
Zugang zu einem PC mit Internetanschluss außerhalb der Donau-Universität Krems für die Dauer des Lehrgangs

Aufnahmeverfahren
Nach Begutachtung der Unterlagen laden wir Sie zu einem Bewerbungsgespräch mit der Lehrgangsleitung an die Donau-Universität Krems ein. Die Gespräche finden nach Ablauf der Bewerbungsfrist statt. In Ausnahmefällen - etwa lange Anreisewege - kann ein Bewerbungsgespräch auch telefonisch geführt werden.

Nach positiver Absolvierung des Aufnahmeverfahrens erhalten Sie eine schriftliche Zulassung zum Studium.
Beschreibung
Der Lehrgang wird derzeit nicht angeboten. Start vorbehaltlich Teilnehmerzahl!

Das Master-Programm Ikonographie / Bildwissenschaft widmet sich der inhaltlichen Analyse von Bildmedien. Intensiv wird dabei auf die Identifikation, Interpretation, Beschreibung und Klassifizierung von Symbolen, Themen und Inhalten von Bildern eingegangen. Neben Bild- und Medientheorie und der angewandten Medienikonographie werden unter anderem Fragen der visuellen Kommunikationsfähigkeit von Bildmedien, der Interpretation von Bildinhalten im historischen und/oder religiösen Kontext oder auch der visuellen Inszenierung von politischer Macht eingehend behandelt. Der Schwerpunkt wird dabei auf den westeuropäischen Kulturkreis gelegt; außereuropäische Ikonographie wird in Abrissen vorgestellt.

Während der ersten beiden Module des 2. Jahres werden jene Grundlagen erarbeitet, die ein späteres selbständiges Herangehen an visuelle Artefakte und deren Analyse sowie eine dementsprechend gezielte Verwendung von Bildern ermöglichen. Daher wird neben Vorträgen von anerkannten ExpertInnen der eigenständigen Bildanalyse breiter Raum gelassen. Im dritten Modul steht der Erwerb von allgemeinen Managementkompetenzen und von Know-How am Bildmarkt im Vordergrund.

Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich an HochschulabsolventInnen und MitarbeiterInnen in Sammlungen, Archiven, Bibliotheken und aus anderen kulturellen Bereichen, aber auch z.B. an Personen, die in Werbeagenturen, Bildarchiven oder Pressestellen intensiv mit Bildern und deren Inhalten arbeiten.


Sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Studienplatz im Universitätslehrgang Ikonographie / Bildwissenschaft, MA des Departments für Bildwissenschaften, indem Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden:

Letter of Motivation
Ihr Motivationsschreiben sollte einen Umfang von ca. 2 Seiten haben und im ersten Teil Ihre Beweggründe für die Teilnahme am Lehrgang darlegen.

Der zweite Teil des Textes soll Ihr Vorwissen und eventuelle berufliche Erfahrungen zum Lehrgangsthema darstellen.
Abschließend bitten wir Sie zu erläutern, welche konkreten persönlichen Ziele bzw. Berufsziele Sie mit der Teilnahme am Lehrgang verbinden.

Bewerbungsbogen
Die Bewerbungsbögen für alle Programme des Departments für Bildwissenschaften finden Sie unter Downloads. Bitte senden Sie uns nur einen vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsbogen im Original zu.

Zusätzliche Dokumente
Zeugnisse in Kopie
Kopie Ihres Reisepasses
Passfoto
Bewerbungen sind laufend möglich.

Die Reihung geeigneter BewerberInnen erfolgt nach Eingang der Bewerbungsunterlagen.
Fächer
Modularer Aufbau
Das Department für Bildwissenschaften setzt in seinem Studienangebot auf die Vorteile von modular konzipierten und individuell kombinierbaren Lehreinheiten.
An der Praxis orientiert wurden Core-Elemente der bildwissenschaftlichen Ausbildung definiert und als einsemestrige Universitätslehrgänge (Certified Programs) für eine zukunftsorientierte Ausbildung zusammengestellt. Im Rahmen dieses modularen Lehrangebots können Studierende die verschiedenen Certified Programs frei kombinieren und so auf ihre Lernbedürfnisse abgestimmt studieren.

Während im ersten Semester der Fokus auf den Erwerb grundlegender visueller Kompetenzen gelegt wird, widmet sich das zweite bzw. dritte Semester eher praxisorientierten Fragestellungen. Das einjährige Studium kann als Experten-Programm mit akademischem Abschluss oder als Basiscurriculum für die Master-Programme des Departmens für Bildwissenschaften belegt werden.

Detailinformationen zu den einzelnen Certified Programs sind unter den unten angeführten Links abrufbar. Gerne berät Sie das Lehrgangsteam persönlich bei Ihrer Programmwahl.
1. Semester: Theoretische Grundlagen der Bildwissenschaft
Pflichtfach des 1. Semesters
Visuelle Kompetenzen
2. oder 3. Semester: Angewandte bildwissenschaftliche Praxis
Wahlmöglichkeiten des 2. oder 3. Semesters
Ausstellungsdesign und -management
Digitales Sammlungsmanagement
4. Semester: Fachvertiefung
Fotografie CP
5. Semester: Masterthese


FACHVERTIEFUNG
Inhalte (Auszug) der Fachmodule des 3. Semesters

Europäische Ikonographie
Entwicklungsstränge und theoretische Ansätze
Antike Mythologie und Bildthemen
Emblematik und Symbolik
Frühchristliche Ikonographie
Mittelalterliche Bildthemen
Christus- und Marienbild in Ost- und Westkirche
Hagiographie und christliche Zyklen

Kulturelle Aspekte der Ikonographie

Einführung in die außereuropäische Ikonographie
Bildtypologien und Semiotik
Genderbezogene und kulturvergleichende Aspekte
Bild und (kollektives) Gedächtnis
Politische Ikonographie
Zeitgenössische Bildthemen
Angewandte Medienikonographie

Leadership am Bildmarkt

Bildmedien in der Wissenschaft
Vermarktungsstrategien und Kompetenz am Bildmarkt
Effizienzsteigerung im Bildbetrieb und am internationalen Bildmarkt
Ermittlung praktikabler Überlebensstrategien für den Zukunftsmarkt
Erwerb von Leitungskompetenzen