Sparten
Themenreihen
Themenwelten
Schlagwörter
Sortierung
Suche starten
Wer Kultur für alle sagt, meint Hilmar Hoffmann. In seinem Buch Kultur für alle (1979) übersetzte er seine Forderung, Kulturangebote der gesamten Stadtbevölkerung zugänglich zu machen, in Maßnahmen und Anleitungen für Kulturpolitiker. Im Jahr 2016 hat er im Gespräch mit uns die Wirkung dieser Forderung Revue passieren lassen.
Hilmar Hoffmann, 04.06.2018
ReiheLändlicher Raum
Der ländliche Raum ist nicht automatisch provinziell. Partizipation ist ein eigener künstlerischer Ansatz. Und wer hat eigentlich auf die Kulturschaffenden von außen gewartet? Diese Ansätze diskutierte die Tagung Perspektiven für Theater in der Provinz.
Maria Gebhardt, 28.05.2018
ReiheRecruiting
Oft wird unterschätzt, wie lohnenswert es für Kultureinrichtungen sein kann, externe Unterstützung bei der Personalgewinnung in Anspruch zu nehmen. Diese kann nicht nur Vorteile hinsichtlich Ressourcen und Zeitaufwand bringen, sondern auch in Bezug auf die Passgenauigkeit der Bewerber oder strukturelle Verflechtungen und Verkrustungen.
Dirk Schütz, 25.05.2018
Der Kulturbetrieb sucht seit vielen Jahren händeringend den Weg zu neuen Zielgruppen. Richtungen dafür gibt es bisher nicht. Big Data kann mehr als jede halbherzige Umfrage dabei helfen, zu verstehen, was BesucherInnen sich wünschen. Ein wichtiger Grund, sich dem Thema ohne Berührungsängste zu nähern. Dr. Jochen Schlosser, der sich schon intensiv mit Big Data beschäftigt hat, bevor es ein Trend wurde, hilft bei der Annäherung.
Jochen Schlosser, 24.05.2018
ReiheFührung
Führungsstile und -modelle gibt es viele. Doch Lehrbücher, Handlungsleitfäden und Best Practice-Beispiele allein helfen nur selten dabei, den richtigen Ansatz zu finden. Professionelle Führung ist eine Frage der Haltung und der Passung zur jeweiligen Organisationskultur.
Martin Zierold, 22.05.2018
Theaterbesuche außerhalb der Schule sind für junge Menschen aus bildungsfernen, benachteiligten Bevölkerungsschichten oft eine Ausnahme. Wie diese Zielgruppe dennoch ans Theater herangeführt werden kann, zeigt der von Anna Eitzeroth und Wolfgang Schneider herausgegebene Sammelband.
Laura Rost, 18.05.2018
Personalentwicklung ist ein wichtiges Thema am Staatstheater Darmstadt. Im Interview berichten Karsten Wiegand und Jürgen Pelz, warum es dabei weniger um einen strikten Plan als um die Bedürfnisse des Personals selbst geht.
Dirk Schütz, 17.05.2018
ReiheFührung
Christina Ludwig wurde mit nicht einmal 30 Jahren zu einer der jüngsten Museumsleiterinnen Deutschlands. Wir sprachen mit ihr darüber, wie sie ihre Rolle als Führungskraft des kleinen Naturalienkabinetts Waldenburg angeht und wie sie es geschafft hat, dieses in nur drei Jahren von Grund auf zum Positiven zu verändern.
Kristin Oswald, 15.05.2018
ReiheLändlicher Raum
Ländliche Räume bekommen von kultureller und politischer Seite zunehmend mehr Aufmerksamkeit. In diesem zweisprachigen Sammelband beleuchten 26 AutorInnen aus diversen Blickwinkeln die Kulturarbeit, -entwicklung und -politik in Gemeinden fern der Metropolen. Die empfohlenen kulturpolitischen Maßnahmen können dabei durchaus als zukunftsweisend gelten.
Simone Holt, 04.05.2018
ReiheFührung
Jeder kennt den Moment, in dem der Knoten platzt, die Lösung plötzlich vor einem liegt und Veränderung greifbar wird. Ginge es nach den (Kultur-)Managern Raphael, Severin und Alexis von Hoensbroech, sollte er der Antrieb jeder Führungsperson sein – und steht deshalb im Zentrum ihres neuen Buches.
Uwe Wagner, 02.05.2018
ReiheFührung
Führung klingt im Management-Kontext oft sehr abstrakt und technisch – und damit so gar nicht nach Kultur. Deshalb haben wir Führungspersonen aus verschiedenen Kultursparten gefragt, wie sie Führung in ihrem Arbeitsalltag umsetzen. Im zweiten Teil berichten Annemie Vanackere, Intendantin und Geschäftsführerin des HAU Hebbel am Ufer, und Tom Schößler, Kaufmännischer Geschäftsleiter des Museum Weserburg Bremen, von ihrer Praxis.
Kristin Oswald, 23.04.2018
ReiheSponsoring
Wer denkt, es gehe beim Fundraising nur ums Geld geht, der irrt! Viele Kultureinrichtungen unterschätzen den Nutzen von Netzwerken und Partnerschaften, der sich daraus ziehen lässt. „Netzwerke(n) – die Kunst der Beziehungspflege“ war folgerichtig Thema des Fachtags Kultur-Fundraising, der am 19. Februar 2018 in Leipzig stattfand.
Eva Göbel, 18.04.2018
ReiheFührung
Führung klingt im Management-Kontext oft sehr abstrakt und technisch - und damit so gar nicht nach Kultur. Deshalb haben wir Führungspersonen aus verschiedenen Kultursparten gefragt, wie sie Führung in ihrem Arbeitsalltag umsetzen. Im ersten Teil berichten Raphael von Hoensbroech, Geschäftsführender Direktor des Konzerthauses Berlin, und Anne Pallas, Geschäftsführerin des Landesverbands für Soziokultur Sachsen, von ihrer Praxis.
Kristin Oswald, 16.04.2018
Gerade einmal 10 Prozent aller promovierten Geisteswissenschaftler bekommen eine Professur. Welche alternativen Berufswege ihnen in Wirtschaft, Verwaltung, Bildung und Kultur offen stehen, beschreibt Mirjam Müller in ihrem Ratgeber „Karriere nach der Wissenschaft“.
Sabine Schmidt, 13.04.2018
Nach beinahe zehn Jahren hat der Deutsche Museumsbund eine Neufassung des Leitfadens wissenschaftliches Volontariat herausgegeben. Wir haben uns angeschaut, ob die neue Version den aktuellen Veränderungen gerecht wird und Museen wie Volontären die passenden Inhalte an die Hand gibt.
Kristin Oswald, 11.04.2018
ReiheRecruiting
Der Arbeitsmarkt Kulturmanagement ist stark gesellschaftlichen Entwicklungen unterworfen. Doch verändern sich die Kompetenzen, die Kultureinrichtungen suchen, auch entsprechend? Und was bedeutet das für Studiengangsanbieter? Antworten gibt eine Analyse der Ausschreibungen des Stellenmarkts Kulturmanagement seit dem Jahr 2004.
Carsten Winter, 09.04.2018
ReiheRecruiting
Personalmanagement im Museum, das heißt: Von der Aufsicht bis zum Manager, vom Tischler bis zum Wissenschafter haben alle Mitarbeiter ihre besonderen Arbeitsbedürfnisse und Anforderungen, sowohl an den Arbeitgeber als auch an den Arbeitsplatz. Im Interview berichtet Sabine Fauland von den Herausforderungen dieses Aufgabenbereichs.
Sabine Fauland, 06.04.2018
Bekanntermaßen nimmt nur ein kleiner Teil der Bevölkerung regelmäßig öffentlich geförderte Kulturangebote wahr. Im Kontext um neue und andere Kulturbesucher gewinnt der Kulturtourismus deshalb zunehmend an Aufmerksamkeit. Armin Klein, Yvonne Pröbstle und Thomas Schmidt-Ott gehen in ihrem Buch der Fragen nach, ob sich damit die Forderung nach einer „Kultur für alle“ verwirklichen lässt
Tillmann Triest, 04.04.2018
ReiheFührung
Laura Berman, geboren in Boston, kam als DAAD-Stipendiatin nach Deutschland – und blieb. Seit 2015 ist sie Operndirektorin am Theater Basel. Im Gespräch erzählt sie, wie man als Führungsperson Künstler und Management unter einen Hut bekommt und warum Leadership im amerikanischen Kulturbereich einen so viel positiveren Ruf genießt.
Juliane Moghimi, 26.03.2018
Im kulturellen Kontext spielt der ländliche Raum oft eine untergeordnete Rolle. In ihrer Studie fokussiert Katja Drews deshalb die kulturtouristischen Potenziale dieses Umfelds. Auf Basis sozialkonstruktivistischer Raumtheorien und empirischer Forschung in Niedersachen untersucht sie, ob und wie Kulturtourismus dritte Orte der Begegnung zwischen Touristen und Einheimischen ermöglichen kann.
Verena Teissl, 19.03.2018