Sparten
Themenreihen
Themenwelten
Schlagwörter
Sortierung
Suche starten
Das Migros-Kulturprozent unterstützt Schweizer Popmusik mit einem Programm zur Förderung von Independent-Labels und Künstlermanagementagenturen. Unterstützung erhalten Pop- und sogenannte "Indie"-Labels (Rock, Rap, Electronica etc.) sowie Künstlermanagements mit Sitz in der Schweiz, die bereits überzeugende Arbeit geleistet haben und mit einer stimmigen Vision aufwarten. Die ausgewählten Labels und Künstlermanagements erhalten eine Zuwendung zwischen CHF 20'000 und CHF 50'000.
13.11.2013
Die Fachstelle Kulturvermittlung regt mit Safari in den Jahren 2014 bis 2016 Kooperationen mit Schulerinnen und Schulern an. Mit Safari sollen Kunstschaffende und Kulturvermittlerinnen und -vermittler eine finanzielle Grundlage erhalten, Vermittlungsprojekte zu entwickeln und in Kooperati- on mit Kindern oder Jugendlichen der Aargauer Schulen umsetzen. Mit Safari erhalten innovative Pilotprojekte eine einmalige Anschubfinanzierung. Neue Ideen konnen erprobt und reflektiert und auf andere Schulen oder Bereiche ubertragen werden.
08.11.2013
Ein zusammenfassender Beitrag zur Masterarbeit von Benjamin Kägi, Teilnehmer des Masterprogramms of Advanced Studies ZFH in Arts Management an der ZHAW School of Management and Law.
Benjamin Kägi, 06.11.2013
"Es reicht!«, so beginnt das erste Posting auf der am 19. Februar 2013 gegründeten Facebookseite "Die traurigsten & unverschämtesten Künstler-Gagen und Auditionserlebnisse".
Michaela von Trauchburg, 21.10.2013
KM Konkret - Personalmanagement in der Kultur die zweite Tagung der KM Kulturmanagement Network GmbH, gemeinsam mit dem Tagungspartner KULTURPERSONAL GmbH, steht vor der Tür. Anmeldungen sind noch möglich!
18.10.2013
So heisst ein neues Förderprogramm von Pro Helvetia. Damit fördert die Schweizer Kulturstiftung Künstlerinnen und Künstler, die "das kreative Potential der digitalen Medien nutzen".
Pro Helvetia, 25.09.2013
Julia Draganovic wird ab September neue Leiterin der Kunsthalle Osnabrück. Ein Interview über künstlerische Strategien, Neue Medien, die vermeintliche Provinz und das Selbstverständnis eines Kurators von heute.
Dirk Heinze, 02.09.2013
Von Thomas Lang. In den verschiedenen Bereichen der Kunst und Kultur existieren unterschiedliche Möglichkeiten, wie Künstler ihre Arbeiten präsentieren können. Die Orte, wo Künstler ihre Arbeiten zeigen - sei es innerhalb der Sparten Theater, Tanz, Musik oder Kunst - sind einerseits stark geprägt durch ihre Geschichte der Entstehung und des Ortes sowie andererseits durch den vorherrschenden Diskurs der jeweiligen Sparte. In der Performance-Kunst, wo das Performative, also das Ereignis als solches mit seiner Erzeugung im Zentrum steht, gibt es in der Schweiz etwa 4 5 Aufführungsorte.
Thomas Lang, 26.08.2013
Vom 24. bis 25. Oktober 2013 wird in den Verlagsräumen des Tagesspiegels in Berlin der Kulturinvest-Kongress 2013 stattfinden. Diese im deutschsprachigen Raum einzigartige Veranstaltung befasst sich auch in diesem Jahr mit den verschiedenen Kooperationsmöglichkeiten von Kultur und Wirtschaft. Das Verhältnis dieser beiden Akteure war in den letzten Jahren starken Wandlungen unterlegen, die politische und gesellschaftliche Ursachen haben. Um ihren Aufgaben weiterhin nachkommen zu können, ist es deswegen sowohl für die Kultur als auch für die Wirtschaft notwendig, die derzeitigen Entwicklungstendenzen positiv mitzugestalten. Hierfür bietet KulturInvest Kulturmachern und Kooperationspartnern aus der Wirtschaft die Möglichkeit, sich in Vorträgen, Diskussionen und persönlichen Gesprächen über Lösungsvorschläge auszutauschen und Ideen für kreative Zusammenarbeit zu entwickeln. Auf dem ersten Forum Kulturmarkt & Börse können sich Experten beider Seiten zudem präsentieren, vernetzen und Sponsoringmodelle besprechen.
Kristin Oswald, 26.08.2013
Das Thalia Theater in Hamburg hat es im letzten Jahr mit einem Theatercamp vorgemacht, nun folgt die Kunsthalle Wien mit einem stARTcamp. Einen ganzen Tag lang dreht sich in deren Räumlichkeiten im Museumsquartier alles um das Thema Social Media im Kunst- und Kulturbereich. Was die TeilnehmerInnen dort erwartet und warum es gar nicht so leicht ist, eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen, haben wir die beiden Organisatoren, Michael Wuerges, der in der Kunsthalle Wien den Bereich Marketing und Strategie leitet, und Christian Henner-Fehr, einen der Gründer der stARTconference, gefragt.
23.08.2013
Birgitta Borghoff im Gespräch mit Paul Herzog, Leiter der fairMeetings AG, die dieses Jahr erstmals das Festival Afro-Pfingsten Winterthur organisiert hat.
Birgitta Borghoff, 14.08.2013
Birgitta Borghoff im Gespräch mit Christoph Birkholz, Mitgründer und Managing Director des HUB Zürich dem globalen Community Network an der Schnittstelle von Social Entrepreneurship, Sustainability und Environmental Social Governance.
Birgitta Borghoff, 05.08.2013
Die Migros steigt mit dem 2012 ins Leben gerufenen Förderfonds Engagement Migros in die Designförderung ein. Diese setzt an der Schnittstelle zwischen Design und Wirtschaft an und hat zum Ziel, Brücken zwischen Kreation und Markt zu schlagen.
Stefan Schöbi, 12.07.2013
Dessau soll nach dem Willen der Landesregierung Sachsen-Anhalt nun ein Bauhaus-Museum bekommen. Für das ursprüngliche Gebäude des Staatlichen Bauhaus könnte das zum großen Nachteil werden.
Dirk Heinze, 03.07.2013
In der Kultur engagieren sich 48% der befragten Schweizer Unternehmen und fast 75% im Sport. Hauptbereiche des Kulturengagements sind Film, klassische Musik sowie Rock-, Pop- und Jazzmusik. Dies geht aus der aktuellen Studie "Sponsor Visions Schweiz" der ZHAW School of Management and Law und des Fachverbandes für Sponsoring (FASPO) hervor.
28.06.2013
Kulturentwicklungsplanung erlebt eine Renaissance. Neben den Gründen für diese Wiederbelebung und Ausdehnung des lange bekannten kulturpolitischen Strategieansatzes, die in den letzten Tagen auf diesem Portal erschienen sind, interessiert im besonderen Maße, welche Themen und Kernfragen gegenwärtig in der Praxis behandelt werden.
Patrick S. Föhl, 13.06.2013
Am Donnerstag beginnt der 7. Kulturpolitische Bundeskongress zum Thema "Kulturentwicklungsplanung". Patrick S. Föhl gehört zu den Experten, die zahlreiche Regionen und Kommunen bei Planungsprozessen beraten und moderieren. Föhl nennt kulturpolitische Herausforderungen sowie Funktionen und Strategien der Kulturplanung.
Patrick S. Föhl, 10.06.2013
Am 13./14. Juni findet der 7. Kulturpolitische Bundeskongress in Berlin statt. Der Geschäftsführer der Kulturpolitischen Gesellschaft ordnet das Thema "Kultur nach Plan?" ein.
27.05.2013
Aus einem spontanen Impuls heraus von Musical-Produzent Johannes Maria Schatz am 19. Februar 2013 gegründet, löste die Facebook-Seite "Die traurigsten & unverschämtesten Künstlergagen und Auditionserlebnisse" unter Künstlern umgehend einen regelrechten Sturm aus.
17.05.2013
Stellen Sie sich vor, Sie geben Ihrer Lieblingsband oder einer AutorIn schon im Vorhinein das Geld für die nächste CD oder das nächste Buch und sichern so die Realisierung. Das ist die Idee hinter Crowdfunding.
Michaela von Trauchburg, 02.05.2013