31.05.2019
Call for Applications

Kultur- und Kreativpiloten 2019 gesucht

Auch dieses Jahr werden 32 Unternehmen als Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ausgezeichnet. Unter dem Motto »Losmachen!« können sich bis zum 30. Juni 2019 kreative Gründer, Selbstständige und Freiberufler aus allen Bundesländern mit Unternehmungen und Projekten, aber auch mit noch nicht umgesetzten Ideen bewerben.
2019 ist ein besonderes Jahr für die Kultur- und Kreativpiloten Deutschland: Die Auszeichnung hat ihr 10-jähriges Jubiläum. Für kreatives Unternehmertum setzt der Titel dabei ein nachhaltiges Zeichen, denn 90 Prozent aller bisher ausgezeichneten Unternehmen sind heute noch am Markt und profitieren langfristig von dem vielseitigen Unternehmer*innen-Netzwerk. Es ist die einzige Auszeichnung der Bundesregierung, die sich deutschlandweit an die Kultur- und Kreativwirtschaft richtet.
 
Deutlich wird im zehnten Jahr der Auszeichnung, dass die Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft als Impulsgeberin und Querschnittsbranche immer wichtiger wird. Stellvertretend dafür stehen die 32 Unternehmerinnen und Unternehmer, die jährlich als Kultur- und Kreativpiloten ausgezeichnet werden. Ihre Besonderheit ist ihre Unterschiedlichkeit: Kein Unternehmen gleicht dem anderen, jedes Projekt und jede Idee sind Unikate. Ihr Impact auf Themen wie Infrastruktur, Bildung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit oder Gesundheit ist relevant, denn die Unternehmen nähern sich aus neuen Perspektiven und mit intrinsischer Motivation an. Das kann zu wertvollen innovativen Lösungsansätzen für einige der großen Herausforderungen unserer Zeit beisteuern.
 
Deutschlandweit werden Selbständige, Gründer*innen und Unternehmer*innen gesucht, die in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig oder mit ihren Projekten und Ideen an der Schnittstelle zwischen Kultur- und Kreativwirtschaft und anderen Branchen agieren. Im Fokus des einjährigen Kreativpiloten-Programms steht die individuelle Weiterentwicklung der Unternehmung. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Projekt noch ganz am Anfang steht oder bereits seit mehreren Jahren am Markt vertreten ist.

Was erwartet die Titelträger?

Die Titelträger erhalten eine offizielle Auszeichnung der Bundesregierung und werden Teil eines bundesweiten Netzwerks kreativer Unternehmer. Jedes ausgezeichnete Unternehmen wird ein Jahr lang von Mentoren begleitet. Sie unterstützen die Titelträger bei ihren Herausforderungen und stehen ihnen mit ihren Erfahrungen zur Seite. In mehreren Workshops kommen alle Titelträger zusammen. Hier erhalten sie Impulse von Experten aus der Wirtschaft und geben Kompetenzen untereinander weiter. Durch den Austausch bei den Workshops entstehen so auch häufig neue Geschäftsideen und Kooperationen der Titelträger untereinander. Gemeinsam erschließen sie neue Geschäftsfelder und stärken sich auch über ihr gemeinsames Jahr hinaus.

Bewerbung

Bewerben kann sich jeder, der in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig ist oder sein will. Dabei ist es nicht ausschlaggebend, ob die Idee nur auf dem Papier besteht oder bereits umgesetzt ist. Es zählt die unternehmerische Perspektive und das Team, das dahintersteht.

Wie die Bewerbung gestaltet wird, liegt ganz beim Bewerber. Aus allen Einsendungen wird nach Bewerbungsschluss eine Vorauswahl getroffen. 96 Bewerber werden zu Auswahlgesprächen eingeladen. Aus der Vorauswahl werden schließlich 32 Unternehmen als Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ausgezeichnet.

Für die Bewerbung sind nur drei Dinge notwendig:
 
  • Eine kurze Beschreibung der Idee/ des Unternehmens
  • Ein kurzer Lebenslauf des/r BewerberIn/ Teams
  • Eine kurze Motivationserklärung, warum der/die BewerberIn Kultur- und Kreativpilot werden will
Beworben werden kann sich über das Online-Formular.

Aus allen Einsendungen wird eine Vorauswahl getroffen. Im Anschluß werden 96 Bewerber*innen in die zweite Runde zu den Auswahlgesprächen in ganz Deutschland eingeladen. In circa halbstündigen Fachdiskussionen beantwortet eine Expert*innen-Jury aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Politik jede Frage zu ihrer Idee und berät die Bewerber*innen zu dem jeweiligen Geschäftsmodell, Werdegang und ihren Entwicklungsmöglichkeiten.

Die offizielle Titelvergabe findet im Herbst statt.

Über die Kultur- und Kreativpiloten

Das Portfolio der bisherigen Titelträger der Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist so weitreichend wie der Name des Gründerwettbewerbs und umfasst ganz unterschiedliche Branchen und Ideen. Seit 2010 verleiht die Bundesregierung jährlich den Titel an 32 kreative Gründer und Unternehmer. Organisator der Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist das u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes. Förderer ist die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.