29.09.2010

Autor*in

Dirk Heinze
Fachbeitrag

Bauhaus Essentials

marke.6, der Ausstellungsraum der Bauhaus-Universität Weimar, präsentiert morgen den Grafe Kreativ Preis 2010 und sich selbst im Oktober erstmals auf der Kunstmesse Preview Berlin.
Die Träger des Grafe Kreativ Preises 2010 wurden von einer Jury während des Jahresrundgangs "Summaery" aus den Studienbereichen Freie Kunst, Visuelle Kommunikation, Produkt-Design, Medienkunst/Mediengestaltung und Architektur, zeitgenössische Kunst und Design ausgewählt. Damit wird auch der transdisziplinäre Ansatz der Universität deutlich: die angehenden Künstler profitieren bereits im Studium von der Zusammenführung verschiedener kreativen Disziplinen. Absolventen von Kunst- und Gestaltungshochschulen ermöglicht man zudem mit dem Promotionsstudiengang "Kunst und Design/Freie Kunst" einen im deutschsprachigen Raum einzigartigen kunst- und gestaltungsspezifischen Ph.D.-Abschluss. Mit dem neuen Ausstellungsformat "Bauhaus Essentials" und dem vom Thüringer Kunststoff-Unternehmen GRAFE Advanced Polymers gestifteten Preis ergeben sich nun für die besten unter diesen Künstlern und Gestaltern neue Möglichkeiten. Gerade die Preview Berlin, die vom 8. bis 10. Oktober 2010 stattfindet, gilt als hervorragende Plattform, sich einem Publikum aus Sammlern, Fachleuten und Kunstbegeisterten zu präsentieren und zeitgenössische Kunst zur Diskussion zu stellen.


Die Kuratorin der Bauhaus Essentials, Naomi-Tereza Salmon, promoviert derzeit in Weimar über Strategien der Professionalisierung von Künstlern und Kunststudenten. Im Rahmen der Jubiläumswochen "150 Jahre Bauhaus-Universität" findet dazu beispielsweise am 14. Oktober eine Podiumsdiskussion statt. Frank Motz von der ACC Galerie und andere widmen sich dann insbesondere der Frage, inwieweit es überhaupt wünschenswert ist, Studenten frühzeitig mit dem Kunstmarkt in Berührung zu bringen. Noch lebhaft in Erinnerung sind die Szenen in Leipzig, wo Sammler aus aller Welt einflogen und selbst Skizzen von Drittsemestlern für tausende Euro abkauften. Wie viel Raum besteht dann noch für das künstlerische Ausprobieren?

Die Ausstellung "Bauhaus Essentials" im Neuen Museum Weimar, die am 30.9. eröffnet wird, präsentiert die Preisträger des Grafe Kreativ Preises 2010 sowie weitere 17 Arbeiten aus fünf Studiengängen, die aus Sicht der Jury bemerkenswert innovative und gelungene Arbeitsansätze und Lösungen für zeitgenössische Fragestellungen darstellen.

Der Grafe Kreativ Preis 2010 geht an:

  • Berit Schönfelder, Studierende der Visuellen Kommunikation mit der Fotografie-Reihe Lichtung;
  • Lucian Patermann, Studierender der Freien Kunst mit der Videoarbeit Durchschnitt Müll-/Entropiezyklus Nr. 4 von 7;
  • Ruth Kroll, Studierende der Freien Kunst mit einer Malerei-Arbeit.


Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.