16.10.2015

Autor*in

Anne Heinze
Antonia Liegel
KM Kolloquium

Wissen für die konkrete Berufspraxis erwerben: M.A. Kulturmanagement und Kulturtourismus an der Europa-Universität Viadrina

Vor fast 10 Jahren wurde der Master Kulturmanagement und Kulturtourismus als erster berufsbegleitender Studiengang dieser Fachdisziplin von Prof. Dr. Andrea Hausmann ins Leben gerufen. Was das Studium besonders macht: Alle Studierenden arbeiten parallel zum Studium in Voll- oder Teilzeit in verschiedensten Einrichtungen und Institutionen des Kulturbereiches. Durch ganz unterschiedliche Spartenerfahrungen entsteht ein reger Wissensaustausch. Auch die Studierenden begrüßen diese Zusammensetzung.
Für eine optimale Verbindung von Beruf und Studium werden die Lehrveranstaltungen in Blöcken angeboten. Die Dozenten sind renommierte Experten und Führungspersönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis, die gleichzeitig auch Auskunft zu potenziellen Berufsfeldern geben können.

Die Inhalte der ersten beiden Fachsemester bestehen aus basisschaffenden Seminaren, wie Finanzierung für Kulturbetriebe, Personalmanagement und Marketing für Kulturbetriebe. Ab dem 3. Fachsemester kommen dann Lehrveranstaltungen speziell zum Kulturtourismus, wie Tourismus als Handlungsfeld des Kulturbetriebs und Management im Denkmalschutz hinzu.

Mit der Ausrichtung auf den Bereich Management ist man nicht festgelegt, die Prinzipien sind dieselben, egal ob Tourismusmanagement. Personalmanagement oder Orchestermanagement. (Svenja Brau, 7. Jahrgang)

Ein Argument für das Kulturmanagementstudium in Frankfurt (Oder) ist auch die Nähe zu Berlin. So eröffnet die pulsierende Kulturmetropole nicht nur vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten im Kulturbereich, sondern ist gleichzeitig auch Ziel von Exkursionen zu Best Practice im Rahmen der Lehrveranstaltungen.

Anwendungsorientierte Lehrformate fördern Kreativität und Teamgeist

Neben klassischen Lehrveranstaltungen, zum Teil auch in englischer Sprache, wie bspw. Branding in the Arts oder Asian Arts Management, werden speziell entwickelte Exkursions- und Projektseminare sowie Planspiele angeboten. Diese fördern insbesondere die konzeptionellen Fähigkeiten der Studierenden und regen Kreativität und Teamgeist an.

Im Rahmen des jährlich stattfindenden Exkursionsseminars Kulturtourismus und Stadtmarketing" haben sie zum Beispiel die Möglichkeit, eigene Erfahrungen in der Organisation von kulturtouristischen Angeboten zu sammeln. Dabei planen sie eigenverantwortlich und in Gruppen für (fiktive) Vertreter von Tourismusverbänden Thementouren durch eine ausgewählte Kulturstadt in Deutschland. Hier finden nicht nur Theorie und Praxis zueinander, die Exkursionen bieten auch einmalige Gelegenheiten zum Netzwerken.

Im Projektseminar Cultural Entrepreneurship" entwickeln die Studierenden in Gruppenarbeit ein Geschäftsmodell für eine Gründungsidee in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Strategien zur Entwicklung kreativer Ideen, wie Design Thinking, und die Konzipierung von Geschäftsmodellen sind ebenso Thema des Seminars wie Marketing und Finanzierung. Die Modelle werden am Ende des Semesters vor einer Expertenjury vorgetragen und beim Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg eingereicht. Die Zusammenarbeit in der Gruppe und die komplexe Verbindung aus den Inhalten des Studiums bilden wichtige Kompetenzen für die eigene berufliche Entwicklung.

Im Planspielseminar Kulturpolitik und Kulturverwaltung schlüpfen Studierende in die Rolle kommunaler Akteure und lernen hautnah, politische Debatten zu gestalten. Ziel des Seminars ist die Erarbeitung und Reflexion kulturpolitischer Themen und Argumentationsweisen. Hierfür werden den Seminarteilnehmern verschiedene Rollen zugeordnet, über die sie selbstständig Informationen recherchieren und inhaltliche Positionen erarbeiten.

Forschungs- und Publikationsprojekte für und mit Studierenden

Auch die Forschungsaktivitäten der Professur für Kulturmanagement orientieren sich an den Bedürfnissen und der Einbeziehung der Studierenden. So gibt Frau Prof. Dr. Andrea Hausmann in der Publikationsreihe Kunst- und Kulturmanagement in regelmäßigen Abständen Fachbücher von ausgewiesenen Experten zu aktuellen Themen des Kulturmanagements heraus. Sie sind genau auf die Erfordernisse des Masterstudiums an der Viadrina abgestimmt.

Regelmäßig werden an der Professur für Kulturmanagement zudem empirische Studien für Institutionen aus der Praxis durchgeführt. Im vergangenen Jahr bspw. wurde eine fragebogengestützten Besucherbefragung zum Museumsmarketing in einem Düsseldorfer Museum durchgeführt und ausgewertet. Dabei sollte sowohl das Profil der Besucher und Besucherinnen erforscht als auch die Wirksamkeit des Museumsmarketings untersucht werden. Ein zentrales Ziel dieses Projekts war die Ableitung von Handlungsempfehlungen, um die Besucherorientierung des Museums langfristig zu steigern. In die Forschungsprojekte der Professur werden zur Unterstützung, bspw. für die Dateneingabe, auch Studierende auf Werkstudentenbasis einbezogen.

Das alle zwei Jahre an der Professur für Kulturmanagement veranstaltete Viadrina Kulturmanagement Symposium bietet ebenfalls die Möglichkeit zur Mitwirkung. Neben der Beteiligung im Veranstaltungsteam ist es auch ein Forum zum Austausch über aktuelle Entwicklungen in Kulturmanagement und Kulturtourismus sowie zur Vernetzung.
Masterarbeiten mit Problemstellungen aus der konkreten Berufspraxis.

Die Masterarbeiten der Studierenden vereinen Theorie und Praxis. Auf der Basis theoretischer Erkenntnisse werden Problemstellungen direkt aus der Berufspraxis der Studierenden heraus entwickelt. Unter Berücksichtigung der Anforderungen wissenschaftlichen Arbeitens werden die Inhalte des Studiums auf die Fragestellungen der Masterarbeit angewendet und vertieft.


Weitere Informationen

Vom 20. bis 21. November 2015 findet das 5. Viadrina Kulturmanagement Symposium statt. Unsere Ankündigung dazu finden Sie hier.

Die ausführliche Vorstellung des Studiengangs Master of Arts Kulturmanagement und Kulturtourismus an der Europa-Universität Viadrina erschien in der Reihe KM Kolloquium im KM Magazin Mai 2015.

Informationen zum Studiengang in unserem Ausbildungsführer finden Sie hier.

Alle bisher erschienenen Beiträge zu KM Kolloquium finden Sie hier.
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.