19.12.2010
Vorschau Workshop zur Publikumsforschung 2011

Der gefragte Gast

Am 27./28. Januar findet in München ein Workshop zur Publikumsforschung als Grundlage einer besucher/innenorientierten Museumsarbeit statt.
Der Workshop bietet Einblicke in Methoden und best-practise-Modelle der Publikumsforschung und soll diese als Instrument für die Qualitätssicherung besucher/innenorientierter Museumsarbeit ins Bewusstsein rücken.
 
Für viele gelten gute/steigende Besuchszahlen als Ausdruck erfolgreicher Museumsarbeit. Umso mehr überrascht es, dass es in Museen häufig an Wissen darüber mangelt, wer ihre Besucher/innen sind, welche Bedürfnisse sie haben und warum sie bestimmte Angebote ansprechend bzw. wenig ansprechend finden. Professionelle Publikumsforschung kann hier Abhilfe schaffen, ihre Sinnhaftigkeit hängt allerdings von einer Reihe von Faktoren ab und ihre volle Wirksamkeit kann sie erst mit der Einbeziehung ihrer Ergebnisse in die strategischen Planungen von Museumsverantwortlichen entfalten.
 
Unter dem Titel Der gefragte Gast werden best-practice-Modelle der Publikumsforschung und verschiedene Methoden der Datensammlung bzw. -analyse vorgestellt. Zudem möchten wir Konzepte und Möglichkeiten diskutieren, wie die Publikumsforschung für Leiter/innen und Verwaltungsverantwortliche von Museen zum Instrument für die Qualitätssicherung besucher/innenorientierter Museumsarbeit werden kann.
 
Ein Workshop in Kooperation mit der Visitor Studies Group UK, der Ludwig Maximilian Universität und der Pinakothek München.
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.