18.10.2013
Vorschau KM Konkret 2013

KM Konkret - zweite Tagung zu Personalmanagement in der Kultur

KM Konkret - Personalmanagement in der Kultur die zweite Tagung der KM Kulturmanagement Network GmbH, gemeinsam mit dem Tagungspartner KULTURPERSONAL GmbH, steht vor der Tür. Anmeldungen sind noch möglich!
Unter der Überschrift "Personalentwicklung - (k)ein Thema im Kulturbetrieb?" veranstaltet Kulturmanagement Network vom 24. bis 25. Oktober 2013 das zweite Mal KM-Konkret. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung 2010, wird die Tagung in diesem Jahr ein Teil des KulturInvest-Kongresses, unter dessen Dach neben Kulturmarketing, -sponsoring oder Kulturimmobilien nun auch das Personalmanagement als Innovationspotenzial jeder Kultureinrichtung ein zentrales Thema sein wird.

In den Verlagsräumen des Tagesspiegels in Berlin thematisieren in Panel F die KM Kulturmanagement Network GmbH und die KULTURPERSONAL GmbH die wichtigste Ressource im Kulturbetrieb - das Kulturpersonal. Diesem kommt, bei einem Budgetanteil von zum Teil über 80%, für die Zukunftsfähigkeit des Kulturbetriebes eine umfassende Bedeutung zu. Investitionen in die Entwicklung dieses Resourcenbereichs sind aber immer noch sehr gering. Im Mittelpunkt stehen daher die Herausforderungen der Personalentwicklung, Mitarbeiterkommunikation und betrieblichen Weiterbildung. Das Programm umfasst Vorträge, Workshops sowie das Dialogforum Kulturpersonal im Format des World Café als eine Art idea dating und Möglichkeit des beruflichen Networkings.

Am Donnerstag, 24.10.2013, stehen Präsentationen zu verschiedenen Herangehensweisen an das Thema Personal im Mittelpunkt. Der Vormittag vermittelt zunächst wissenschaftliche Grundlagen:
 
  • Prof. Dr. Oliver Scheytt und Dirk Schütz sprechen über Zukunftsfähigkeit von Kulturpersonal.
  • Prof. Dr. Andrea Hausmann, Leiterin des Masterstudiengangs Kulturmanagement und Kulturtourismus an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) wird Anregungen aus der Wissenschaft thematisieren.
  • Um Veränderungsprozesse in der kommunalen Kulturverwaltung wird es im Vortrag von Elke Sieber, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Karlsruhe, gehen.
  • Aus Sicht der Organisationsberatung wird Dr. Annette Jagla über die Möglichkeiten kooperativer Arbeitskultur referieren.
Am Nachmittag stehen exemplarische und innovative Praxisbeispiele im Vordergrund:
 
  • Die Frage nach den Managementqualifizierungen von Kulturpersonal stellt Prof. Dr. Julia Frohne, Studiengangsleiterin Psychology & Management der International School of Management ISM Dortmund.
  • Beispielhafte Prozesse zur Personalentwicklung wird Mag. Karin Wolf, Direktorin des Institutes für Kulturkonzepte Wien anhand österreichischer Kulturbetriebe vorstellen.
  • Mit der künstlerischen Herangehensweise und Intervention im Personalmanagement runden Henrik Mayer von REINIGUNGSGESELLSCHAFT sowie Elisabeth von Helldorff und Eva Breitbach von Schwarz+Weiss mit Ihrem neuen Ansatz des Artistic Thinking das Thema Personalentwicklung ab.
Am Freitag, 25.10.2013, wird es in drei Workshops um die Anwendung der verschiedenen Ansätze gehen. Prof. Dr. Oliver Scheytt zeigt beim Lebenslaufcoaching für BewerberInnen im Kulturbereich auf, welche Potenziale es für die bessere Platzierung im Bewerbermarkt gibt. Dirk Schütz vermittelt interessierten Arbeitgebern strategische Ansätze zur besseren Positionierung und Optimierung von Stellenausschreibungen im Sinne des Employer Branding. Den Abschluss bildet David Röthlers Workshop zu innovativen Ansätzen in der betrieblichen Weiterbildung in Form von Webinaren anhand des Beispiels Treffpunkt KulturManagement.

An jeden Programmpunkt des ersten Tages schließt das Dialogforum Kulturpersonal (World Café) an, ein dialogischer Prozess in kleinen Gruppen, bei dem man sich in einer Kaffeehaus-ähnlichen, entspannten Atmosphäre zu mehreren Themen austauschen kann. Die Teilnehmer wechseln dabei regelmäßig die Gesprächsrunden und haben so die Möglichkeit, ihre Idee und Sichtweisen weiterzutragen und neu zu diskutieren. Auf diese Weise kommt es zu einem intensiven Wissensaustausch, aus dem sich ein dichtes Netz aus Perspektiven und Erkenntnissen entwickelt. Dieser kommunikative Ansatz entstand während eines strategischen Dialogs über die Zukunft des Wissenszeitalters, der vor über 10 Jahren von Juanita Brown und David Isaacs in den USA geleitet wurde.
Weitere Informationen zum Dialogprozess World Café finden Sie unter: www.worldcafe-europe.net oder www.theworldcafe.com
 
Neben KM Konkret selbst, deckt auch das Programm von KulturInvest ein breites Themenspektrum ab, das Kulturbetriebe und Künstler ebenso anspricht, wie Wirtschaftsunternehmen:
 
  • Panel A widmet sich dem Bereich Kulturmanagement. Dabei werden Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten und Kulturvermittlung diskutiert.
  • Der in Panel B thematisierte Kulturtourismus geht eng mit Raum- und Landschaftsentwicklung, regionaler Identität und Standortattraktivität einher und hat für den Erfolg beider Bereiche großes Potenzial.
  • Panel C ist dem Thema Kulturmarken gewidmet, die im Wettbewerb der Bildungs- und Freizeitanbieter als Alleinstellungsmerkmal und durch das Web 2.0 als Kommunikationsbasis mit der Öffentlichkeit dienen.
  • Das Kultursponsoring wird in Panel D die Notwendigkeit der wirtschaftlichen Investitionen in die Kultur behandeln, die mit sinkender Förderung aus öffentlichen Töpfen einhergeht.
  • Kulturimmobilien in Panel E stellen einen bedeutenden Teil der Corporate Identity, Außenwirkung und Innenkonzeption von Kulturunternehmen dar. Ihre Pflege und Nutzungskonzepte bedürfen neuer Ideen und Fachkenntnisse.
Gemeinsam stellen KM-Konkret Personalmanagement in der Kultur und KulturInvest einen einzigartigen Branchentreff dar, um Kooperationspartner aus der Wirtschaft kennenzulernen, sich weiterzubilden und über die neuesten Trends im Kulturmanagement zu informieren.
 
Nähere Informationen zu KM Konkret und die Möglichkeit zur kurzfristigen Anmeldung findet man hier.
Eine ausführliche Ankündigung zu KulturInvest gibt es hier.
Das KM Magazin 13/09 zum Thema Personalentwicklung im Kulturbetrieb kann man hier lesen.
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.