06.10.2012
Rückblick VLOW!12 2012

VLOW!12: Dritte Kongress-Auflage im Festspielhaus Bregenz begeistert

Eine in jeder Hinsicht hervorragende Bilanz ziehen die Veranstalter der VLOW!12 nach dem Abschluss am Samstag. Beim diesjährigen Kommunikations- und Designkongress holten sich internationale Fachleute aus Kommunikation, Design und Architektur kreative Anregungen und intellektuelle Inputs.
 
 
Die Ausstrahlung der VLOW! auf den gesamten deutschsprachigen Raum schlug sich auch in der gesteigerten Teilnehmerzahl nieder. Die nächste VLOW! ist bereits in Planung.
 
Knapp 400 Teilnehmer aus Kreativszene und Wirtschaft ließen sich am Wochenende beim alle zwei Jahre stattfindenden Kommunikations- und Designkongress im Festspielhaus Bregenz inspirieren. Etwa 100 mehr als bei der letzten VLOW!. "Dieses große Interesse ist eine schöne Bestätigung für die Ausstrahlung der VLOW! auf den gesamten deutschsprachigen Raum. Das bestärkt uns darin, mit der VLOW!14 in Planung zu gehen", freut sich Festspielhaus-Geschäftsführer und Veranstalter Gerhard Stübe. "Es besteht ein hoher Bedarf, sich über neueste Trends und Kooperationsmöglichkeiten mit Wirtschaftsunternehmen auszutauschen. Dafür bietet die VLOW! sowohl erfahrenen Fachleuten als auch jungen Kreativen den idealen Rahmen", ist Programm-Kurator Hans-Joachim Gögl überzeugt.
 
Zum Titelthema "Erzählende Räume" referierten namhafte Gastredner. Die Star-Architekten Daniel Libeskind und Benedetta Tagliabue vom Studio EMBT, die Grafikdesigner Sascha Lobe und François Chalet sowie viele weitere fesselten das Publikum mit ihren Vorträgen. Auch die Experten zeigten sich vom Kongress begeistert: An einem schönen Ort intelligente Menschen treffen und inspirierende Erkenntnisse holen meine Erwartungen wurden noch übertroffen", so Unternehmensberater Simon Blake, der über Das Design der Kundenbeziehung sprach. Fidel Peugeot: "Die VLOW! hat sich in meinen Augen zu einem der führenden Kreativ-Kongresse im deutschsprachigen europäischen Raum etabliert."
 

Veranstaltungsformate zum Mitmachen

Die Teilnehmer hatten Gelegenheit, den Kongress selbst mitzugestalten. Im Rahmen von Open Space-Workshops und dem Präsentationsformat Pecha Kucha nützten viele die Chance, eigene Projekte und Themen zur Diskussion zu stellen. Reichlich Raum zum Austausch bot am Freitagabend auch die VLOW!Night beim gemeinsamen Abendessen sowie einem inspirierenden Vortrag über die "Stadt als Bühne".
 

VLOW!Awards gehen nach Deutschland

Die Nachwuchspreise wurden in diesem Jahr an Studierende der Hochschule Konstanz, der Hochschule der Künste Bremen (beide Senior Awards) und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (Junior Award) vergeben. Gemeinsam mit den Teams der Schule für Gestaltung St. Gallen, der Hochschule der Künste Bern und der Fachhochschule Feldkirch präsentierten sie ihre Projekte zum Pre-Opening des Kongresses am Donnerstagabend. Die Juroren alle Lehrende der teilnehmenden Hochschulen lobten die hohe Qualität der Arbeiten.
 
Jedes Gewinnerteam erhielt einen Aufenthalt in einer europäischen Metropole mit ganztägigem Besuch in einem etablierten Kreativ-Unternehmen, gestiftet vom Kooperationspartner Montfort Werbung. Den Kongress unterstützt haben außerdem die Unternehmen Zumtobel und Blum als Sponsoren sowie das Land Vorarlberg und die Stadt Bregenz.
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.