04.06.2012
Meldung

Crowdfunding Thema in der EU-Projektwerkstatt

Am 14. Juni 2012 geht die Werkstattreihe mit dem Thema Crowdfunding im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur weiter. Die EU-Projektwerkstatt wird vom Cultural Contact Point Austria und dem Europe for Citizens Point Austria initiiert. Neben Informationen zu den beiden EU-Programmen "Kultur" und "Europa für Bürgerinnen und Bürger" geht es im Workshop um alternative Ko-Finanzierungsmodelle für EU-Projekte.
Sinkende Transaktionskosten und das Aufkommen des Social Web schufen die Voraussetzungen für den Crowdfunding-Erfolg. Der einzelne User beteiligt sich bei dieser Methode der Mittelbeschaffung mit einem kleinen Geldbetrag an der Finanzierung des Vorhabens. Im Unterschied zur Spende erhält jede GeldgeberInn eine Gegenleistung. Der Workshop erläutert wie Crowdfunding funktioniert und auf was man achten muss. TeilnehmerInnen können ihr Know-how schärfen und wertvolle Tipps und Tricks für ihre Projektarbeit mitnehmen.

Christian Henner-Fehr, Kulturberater
Elisabeth Pacher - Cultural Contact Point Austria, BMUKK
Meena Lang Europe for Citizens Point, BMUKK

Datum: 14.06.2012, 10:00 14:00 Uhr

Ort: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Concordiaplatz 2, 1014 Wien

Veranstaltungssaal "Oscar" im Erdgeschoss

TeilnehmerInnenzahl: max. 25, wobei pro Antragsteller nur 2 Personen zugelassen werden.

Anmeldung bis spätestens 8. Juni 2012 unter www.ccp-austria.at/view.php?id=361
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.