27.02.2010
Meldung

Exploring Risk

Die 21. Jahrestagung von Ecsite, dem Europäischen Netzwerk für Science Center und Museen, findet vom 3. bis 5. Juni in der DASA in Dortmund statt. Erwartet werden ca. 850 Museumsleute und Wissenschaftler aus 50 Ländern. Angesprochen sind Mitarbeiter aus natur- und technikhistorischen Museen, Universitäten, Aquarien, Zoos oder Forschungseinrichtungen. Die Konferenzsprache ist englisch. Diesjähriges Thema ist "Exploring Risk".
Das Risiko ist eine Quelle für Kreativität, so die These. Science Center und Museen sind innovative Orte, die nicht ohne Risiko und Grenzüberschreitungen funktionieren. Die Tagung beleuchtet anhand von rund 300 Vorträgen, Workshops und Diskussionen in 75 Sektionen unter anderem, welche Risiken bei der Ausstellungs- und Programmgestaltung bestehen oder wie man "riskante" Themen vermittelt. Außerdem stehen die Risiken der Einrichtungen im Spannungsfeld von Politik, Wissenschaft und Finanzkrise auf dem Plan. Theoretischen und metaphorischen Überlegungen zum Risiko stehen auf Ecsite-Tagungen in bewährter Weise praktische Handlungsfelder gegenüber. Im "Business Bistro" präsentieren mehr als 50 Firmen Technologien und Serviceleistungen für Museen und Ausstellungen.

Ecsite vernetzt knapp 400 Institutionen aus Europa und Übersee. Das gemeinsame Ziel ist die Kommunikation wissenschaftlicher Inhalte durch verständliche, interaktive Ausstellungen und Programme. Das Netzwerk bemüht sich um die Setzung internationaler Standards für Science Center, tauscht Erfahrungen aus und stellt herausragende Projekte vor.

Die DASA entfaltet auf 13.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ein multimediales Panorama der Arbeitswelt von gestern, heute und morgen. Die Reise nach Dortmund bietet nicht zuletzt die Gelegenheit, sich aktuelle Veranstaltungen der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 anzusehen.

Informationen zu den Rednern und ihren Vorträgen sowie zum Programmablauf finden sich ab sofort auf der Internetseite www.ecsite-conference.eu/content/user/File/2nd_announcement_AC2010.pdf (5 MB).
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.