08.11.2013
Meldung

Neues Fördergefäss "Safari" für innovative Vermittlungskonzepte

Die Fachstelle Kulturvermittlung regt mit Safari in den Jahren 2014 bis 2016 Kooperationen mit Schulerinnen und Schulern an. Mit Safari sollen Kunstschaffende und Kulturvermittlerinnen und -vermittler eine finanzielle Grundlage erhalten, Vermittlungsprojekte zu entwickeln und in Kooperati- on mit Kindern oder Jugendlichen der Aargauer Schulen umsetzen. Mit Safari erhalten innovative Pilotprojekte eine einmalige Anschubfinanzierung. Neue Ideen konnen erprobt und reflektiert und auf andere Schulen oder Bereiche ubertragen werden.
Gesucht sind Pilotprojekte mit modellhaftem Charakter, insbesondere Formate, die eine vertiefte kreative Auseinandersetzung mit kulturellen Inhalten ermoglichen und auf eine langer dauernde Zusammenarbeit mit Schulen abzielen. Professionelle Kunstschaffende, Kulturvermittlerinnen und vermittler sowie Kulturinstitutionen aller Sparten konnen ihre Projektideen bei der Fachstelle Kulturvermittlung in Form eines Gesuchs einreichen und Umsetzungsbeitrage bis Fr. 20'000 beantragen. Eine funfkopfige Fachjury, bestehend aus Kunstlerinnen und Kunstlern sowie Fachspezialistinnen und Fachspezialisten aus den Bereichen Bildung, Kultur- vermittlung und Kulturforderung, pruft die Gesuche und entscheidet uber die Beitragsprechung. Die Projekte mussen bis zum 31. Dezember 2016 realisiert und evaluiert worden sein.

Erforderliche Unterlagen und Angaben:

  • Lebenslauf mit den wichtigsten Stationen und Aktivitaten im Vermittlungsbereich der verant- wortlichen Personen
  • ausfuhrliche Projektbeschreibung
  • detailliertes Budget und Finanzierungsplan
  • Ablauf- und Zeitplan
  • gewunschte Beitragshohe
Das Gesuch (exklusive Lebenslaufe) soll zehn A4-Seiten nicht uberschreiten. Dem Dossier konnen audiovisuelle Werke und weitere Beilagen beigefugt werden.

Kriterien (je nach Projekt in unterschiedlicher Gewichtung):

  • Leistungsausweis und Erfahrung der Projektverantwortlichen in ihren Kultursparten, in Kul- turvermittlung und Projektmanagement
  • Projekt ist von innovativem Charakter und kann als Pilotprojekt fur die Entwicklung neuer Vermittlungsangebote dienen
  • Uberzeugungskraft und Originalitat der Projektidee
  • Projekt wird in Kooperation mit Aargauer Schulklassen realisiert
  • Organisatorische Bedingungen der Schulen, wie Stunden-oder Semesterplane, sind zu berucksichtigen
  • Schulerinnen und Schuler setzen sich intensiv mit kunstlerischen und/oder kulturellen Inhal- ten auseinander
  • Partizipative Einbindung der Schulerinnen und Schuler in kreative Prozesse
  • Zusatzmittel durch Drittfinanizierung sind notwendig, die Basis der Finanzierung kann jedoch

Nicht gefordert werden:

  • Personen mit unvollstandigem Leistungsausweis
  • Reine Planungskosten der Projekte
Abschlussbericht:

Nach Abschluss des Pilotprojekts sind ein Bericht, eine Gegenuberstellung der budgetierten und der effektiven Kosten sowie allfallige Medienberichte einzureichen. Die Partizipation der beteiligten Schu- lerinnen und Schuler und die Wirkung des Projekts auf die beteiligten Personen sind im Bericht speziell hervorzuheben.

Eingabefristen:

  • 1. Mai 2014 / 1. Oktober 2014
  • 1. Mai 2015 / 1. Oktober 2015
  • 1. Mai 2016
Das Gesuch muss mindestens drei Monate vor der geplanten Durchfuhrung der Fachstelle Kulturvermittlung unterbreitet werden.

Promotion:

Das Projekt ist offentlich bekannt zu geben. Uber die finanzielle Unterstutzung durch die Fachstelle Kulturvermittlung im Rahmen ihres Programms "Kultur macht Schule" ist bei Medienmitteilungen und anderen PR-Massnahmen zu berichten. Das Logo von "Kultur macht Schule" ist in Absprache mit der Fachstelle Kulturvermittlung auf allfallige Kommunikationsmittel aufzufuhren. Der Fachstelle Kulturvermittlung sind die jeweiligen Belegexemplare zuzustellen.

Kontaktperson:

Lukas Renckly
Fachstelle Kulturvermittlung
Departement Bildung, Kultur und Sport, Abteilung Kultur Bachstrasse 15, 5001 Aarau

Fax: +41 (0)62 835 23 09
E-Mail: lukas.renckly@ag.ch
Internet: www.ag.ch/safari
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.