18.06.2012
Meldung

Staatsbeitrag für das Zurich Film Festival

Das Zurich Film Festival bekommt in den Jahren 2012 bis 2014 vom Kanton einen Betriebsbeitrag von jeweils 210000 Franken.
Das hat der Regierungsrat beschlossen. Die kantonale Unterstützung betrug in den letzten beiden Jahren je 150000 Franken.
Seit seiner Gründung im Jahr 2005 hat sich das Zurich Film Festival zu einem der wichtigsten Filmfestivals im deutschsprachigen Raum entwickelt. Der Publikumsaufmarsch hat sich gegenüber der ersten Durchführung auf 51000 Besucherinnen und Besucher im Jahr 2011 verfünffacht. Das Festival bietet ein qualitativ hochstehendes, sorgfältig ausgewähltes Programm, dessen Veranstaltungen für die Bevölkerung des Kantons Zürich gut zugänglich sind.

Der Regierungsrat will mit seiner Unterstützung namentlich das junge Filmschaffen fördern. Dieses steht beim Zurich Film Festival im Zentrum. In den Spielfilm- und Dokumentarfilmwettbewerben zeigt das Festival jeweils ausschliesslich erste Regiearbeiten von jungen Filmschaffenden. Es ermöglicht so namentlich Absolventinnen und Absolventen der Film-Talentwerkstatt Zurich Master Class Auftritte vor grossem Publikum und die Gelegenheit, sich mit internationalen Filmgrössen auszutauschen. Die Zurich Master Class wird vor allem von jungen Filmschaffenden aus dem Kanton Zürich besucht.

Den Grossteil der benötigten Mittel erarbeitet das Festival selber. So stammen über 90 Prozent der Gelder zur Deckung der budgetierten Gesamtausgaben von rund 5,6 Millionen Franken im Jahr 2012 aus dem Verkauf von Tickets, von Sponsoren, Stiftungen und Spenden von Privaten.

Auf Antrag der Direktion der Justiz und des Innern hat der Regierungsrat beschlossen, pro Jahr einen Betriebsbeitrag von höchstens 210000 Franken auszurichten. Diese Verpflichtung gilt für die Jahre 2012 bis 2014.

Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.