Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
23. Februar 2017

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt
Vorheriger Artikel Nächster Artikel
nächster Artikel: Provinzkultur Teil I: Wie viel...
Seite zurück Liste
KM Treff

57. KM Treff: Coding Da Vinci

Geteilte Daten sind doppeltes Glück. Mit diesem Motto könnte man den Kultur-Hackathon „Coding Da Vinci“ beschreiben. Das Projekt setzte die Idee um, digitale Daten von Kultureinrichtungen nutzbar zu machen und bringt dafür die Häuser mit EntwicklerInnen und DesignerInnen zusammen. Beim Treffpunkt Kulturmanagement stellen die Organisatorinnen Helene Hahn und Anja Müller die Idee von Coding Da Vinci und die entstandenen Projekte vor, zeigen auf, welche Potenziale dies für Kulturinstitutionen mit sich bringt und wie diese teilnehmen können.

Damit die Digitalisierung für Kultureinrichtungen, interessierte Laien und Wissenschaftler die Zugänglichkeit zu Sammlungsstücken verbessert, möchte Coding da Vinci aufzeigen, welches Potential die digitalen Bestände von Gedächtnisinstitutionen mit sich bringen. Denn oft reichen die Möglichkeiten der Institutionen nicht aus, die digitalen Ressourcen weiter zu verwerten – oder es fehlt an Ideen und einem Blick über den deutungshoheitlichen Tellerrand.

Deswegen ist es das Anliegen des Kultur Hackathons, Entwickler-, Gamesliebhaber- und Designercommunity mit Gedächtnisinstitutionen zu vernetzen. Dafür brachten die Veranstalter – die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB), die Servicestelle Digitalisierung (DigiS), die Open Knowledge Foundation und Wikimedia – nun zum zweiten Mal diese Teilnehmergruppen für eine zehnwöchige intensive Projektphase zusammen. In diesem Jahr verdoppelte sich die Zahl der Kulturinstitutionen auf 33 und inspirierte 150 DesignerInnen und EntwicklerInnen zu Projektideen. Dies zeigt, dass das erste Jahr nicht nur Projekte, sondern vor allem Vorbilder auf den Weg gebracht und auch die Arbeit der Institutionen bereichert hat.

Bei der Abschlussveranstaltung wurden 20 dieser Ideen präsentiert und die Gewinner gekürt. Sie zeigen mit ihrer inhaltlichen und technischen Reife, welche vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten aus offenen Kulturdaten entstehen können, wenn das Anliegen, Kultur interaktiv und für verschiedene Zielgruppen erlebbar zu machen, im Mittelpunkt steht.

Helene Hahn hat Kulturwissenschaften und studiert und engagiert sich im Bereich open Culture. Mit ihrer Arbeit möchte sie den offenen Zugang und die freie Nutzbarkeit von Kulturerbe fördern, damit Kulturschätze auch im digitalen Zeitalter relevant bleiben. Bei der Open Knowledge Foundation Deutschland ist sie als Projektleiterin u.a. verantwortlich für Coding Da Vinci, das EU-Forschungsprojekt Europeana Cloud oder die Konferenz Zugang gestalten.

Anja Müller ist seit 2012 Projektkoordinatorin bei digiS, der Servicestelle Digitalisierung für Museen, Archiven, Bibliotheken und Gedenkstätten in Berlin. Zuvor war sie beim Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen (BStU), beim Deutschen Rundfunkarchiv (DRA) Potsdam und beim Centre Culturel Francais tätig. Als Mitveranstalterin von Coding da Vinci hat sich für sie bestätigt, wie nachgefragt offene Kulturdaten sind und wie wichtig die Arbeit von digiS ist, diese dauerhaft vorzuhalten und nachnutzbar zu machen.

Wir laden Sie herzlich ein, am 29. Juli 2015 von 9 bis 10 Uhr dabei zu sein. Die Veranstaltung findet online statt. Der KM Treff ist wie immer kostenlos, Sie müssen lediglich diesen Link anklicken:
https://proj.adobeconnect.com/treffpunktkulturmanagement

am 29.07.2015, 9.00 Uhr
mit Helene Hahn (Open Knowledge Foundation) und Anja Müller (Servicestelle Digitalisierung, DigiS)
zum Thema: Coding Da Vinci

Link zum Chatraum:  http://proj.adobeconnect.com/treffpunktkulturmanagement/ 
(Bitte als Gast eintreten)

Über den Treffpunkt KulturManagement

Idee: 1 x monatlich an einem Mittwoch - zwischen 9 und 10 Uhr - findet der Treffpunkt KulturManagement statt. Interessierte zu vernetzen, zu informieren und Diskussion sind Aufgaben dieses kostenfreien Webinars. Es ist ein gemeinsames Format von PROJEKTkompetenz.eu, Kulturmanagement Network und der StartConference. Nach einem kurzen Impulsreferat durch eine/n Experten/Expertin folgt ein Gespräch. Im Chat können Fragen gestellt werden. Alle Sendungen werden aufgezeichnet, sodass man sie auch im Anschluss verfolgen kann.

Wenn Sie sich über die bisherigen Veranstaltungen informieren wollen, können Sie das in unserem Treffpunkt KulturManagement-Wiki tun, dort finden Sie die Aufzeichnungen der bisherigen Online-Veranstaltungen. Der Treffpunkt KulturManagement ist darüber hinaus auch auf Facebook vertreten und wenn Sie schon vorab wissen wollen, wer alles dabei sein wird, dann können Sie im bereits angelegten Event nachsehen und sich auch gleich selbst dort anmelden.

Treffpunkt auf Facebook: www.facebook.com/TreffpunktKulturmanagement

Treffpunkt WIKI: http://treffpunkt.kulturmanagement.net 
Im WIKI finden Sie auch die Aufzeichnungen aller bisherigen Treffpunkte.

Hashtag
für Twitter: #kmtreff

Link zum Chatraum:http://proj.adobeconnect.com/treffpunktkulturmanagement/ 
(Bitte als Gast eintreten)

Anleitung: http://de.slideshare.net/davidroethler/adobe-connect-8-kurzanleitung

28.07.2015, Kristin Oswald
Vorheriger Artikel Nächster Artikel
nächster Artikel: Provinzkultur Teil I: Wie viel...
Seite zurück Liste
Ähnliche Artikel in Seite zurück Allen Themenbereichen
[Besucherforschung/Audience Development] [Digitalisierung] [Innovation] [KM Treff] [Kulturerbe] [Kulturvermittlung] [Projektmanagement] [Technologien]

Ähnliche Artikel in Seite zurück Allen Sparten
[Besucherforschung/Audience Development] [Digitalisierung] [Innovation] [KM Treff] [Kulturerbe] [Kulturvermittlung] [Projektmanagement] [Technologien]