11.04.2012

Magazin April 2012

Ausgabe 66: Richtig schreiben

Der Ausschuss an geschriebenen Worten ist im Kulturbetrieb gewaltig - ob für die Presse, Förderer, Sponsoren, für Kataloge, Begleitprogramme, für die Webseite, Facebook usw.
 
Doch wird damit immer das angepeilte Ziel erreicht? Reicht die Auseinandersetzung mit der Wortwahl selbst wirklich aus? Werden die richtigen Fragen gestellt: an wen wird was und warum überhaupt geschrieben?
 
Wir haben uns in der aktuellen Ausgabe des Magazins an einige der wichtigen Aspekte des "Richtig schreiben" herangewagt und setzen uns damit auseinander, wie für die Presse, für die Öffentlichkeit, für Förderer und Sponsoren, für die Wissenschaft richtig geschrieben wird oder werden kann. Und es zeigt sich, ein Handeln ist immer noch angebracht!

Inhaltsverzeichnis

SCHWERPUNKT - Richtig schreiben
 
RICHTIG SCHREIBEN FÜR DIE MEDIEN
  • Zielfahne: Journalisten verstehen, Ein Interview mit Anna von Garmissen
  • Schreiben für die Medien, Umfrage bei Kulturredakteuren, Seite 10
RICHTIG SCHREIBEN FÜR ÖFFENTLICHKEITEN
  • Einer für alle - das war einmal, Das (Social) Web stellt neue Anforderungen ans Texten,
    Seite 13
  • Mission Statements im Kulturbetrieb, Seite 17
  • Fünf Gründe, warum wir Floskeln verbannen sollten, Und fünf Tipps das zu schaffen, Seite 21
RICHTIG SCHREIBEN IN DER WISSENSCHAFT
  • Ist Kulturmanagement eine Wissenschaft? Seite 24
  • Warum ist es heute nicht leicht, das wissenschaftliche Schreiben zu lernen und zu lehren? Seite 27
RICHTIG SCHREIBEN FÜR FÖRDERER & SPONSOREN
  • Schreiben für Förderer, Seite 29
  • Die richtige Partnerwahl bringt die richtigen Worte, Seite 31
  • Weniger ist mehr. Die Bewerbung bei der Stiftung Kunstfonds. Seite 33
  • Über die Förderarbeit bei der Allianz Kulturstiftung, Seite 35
 
KM - der Monat
 
THEMEN & HINTERGRÜNDE
  • Crowdfunding: wenn der Internetuser zum Kapitalgeber wird, Seite 39
  • Legate, Praxiserfahrungen aus der Schweiz, Seite 47
KM IM GESPRÄCH
  • Über den Kulturinfarkt wirklich reden, Ein Interview mit den Autoren des Buches "Der Kulturinfarkt - Von Allem zu viel und überall das Gleiche", Seite 37
VORGESTELLT...
  • KM Gallery- Exkurse in Kunst- und Arbeitswelten - Zum Künstler Enrico Freitag - Grafik 2011, Seite 43
KONFERENZEN & TAGUNGEN
  • Kulturelle Vielfalt zwischen regionaler Identität und Globalisierung, Seite 50

Über das Magazin von Kultur Management Network

Sie wollen sich im rasant verändernden Kulturbereich behaupten? Dann müssen Sie sich schnell einen Überblick über neue Tools und Entwicklungen verschaffen, sich orientieren, informieren und das nötige Know-how erwerben können. Das Magazin von Kultur Management Network ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum, die bewusst auch andere gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft oder Medien einschließt und mit dem Kulturbetrieb in Beziehung setzt. 
 
Das Magazin von Kultur Management Network bekommen Sie jeden Monat kostenlos per Email. Hier können es kostenfrei abonnieren: 
Im Schwerpunkt jedes Magazins betrachten wir in Hintergrundberichten, Kommentaren, Interviews oder Portraits ein zentrales Schwerpunktthema aus verschiedenen Perspektiven, um es in seiner Gesamtheit für den Kulturbereich einzuordnen und neue Blickwinkel zu öffnen. Daneben beinhaltet das Magazin verschiedene Reihen, die in loser Reihenfolge in den einzelnen Ausgaben vorkommen. Diese sind:
 
  • Meine Arbeitswelt
  • Buchtipps
  • Kultur wissenschaftlich...
  • Kultur theoretisch und praktisch...
  • Kultur interdisziplinär...
  • Kultur politisch...
  • Kultur planen und entwickeln...
  • Kultur unternehmen...
Im Archiv können Sie sich die früheren Ausgaben herunterladen: 
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.