11.10.2012
Veronika Schuster
ist ausgebildete Kunsthistorikerin und Kulturmanagerin. Sie hat mehr als 10 Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Co-Kuratorin für verschiedene Ausstellungsprojekte und Kultureinrichtungen (u.a. Museum Georg Schäfer, Klassik Stiftung Weimar, Marion Ermer Stiftung) gearbeitet. Nebenbei arbeitet sie als Lektorin und Projektleiterin für unterschiedliche Publikationsformate.

Magazin Oktober 2012

Ausgabe 72: Hochbegabung

Sie fragen sich sicher, warum wir uns dem Thema Hochbegabung im Magazin widmen? Geht es aber nicht unser ganzes Leben darum, unsere Talente, Begabungen, Fähigkeiten, Gaben, unser Können - wie immer Sie es auch nennen mögen - richtig einzusetzen?
 
Schule, Studium, Berufseinstieg, Karriere, Umschulung - Immer geht es auch darum, dass nicht nur wir selbst unsere Fähigkeiten kennen, sondern dass andere diese erkennen und vor allem mit Blick auf das wichtige Thema des Personal-, Wissens- und Ressourcenmanagement diese richtig zu fördern wissen!

Inhaltsverzeichnis

SCHWERPUNKT - Hochbegabung
 
KM IM GESPRÄCH
 
  • Aufklärung: Hochbegabung. Interview mit Prof. Dr. Wolfgang Schneider, Seite 6
THEMEN & HINTERGRÜNDE
 
  • Intelligenz testen Begabungen fördern, von Inga Liebert-Cop, Seite 10
  • Intelligenz setzt sich nicht von alleine durch. Um (Hoch)Begabungen in Leistungen zu überführen, bedarf es der Förderung bestimmter Persönlichkeitsmerkmale, 
    von Claudia Solzbacher, Seite 16
  • Begeisterung ist Doping für Geist und Hirn. Neue Erkenntnisse der Hirnforschung. Wie Eltern lernen können, sich selbst und ihre Kinder zu begeistern, von Gerald Hüther, Seite 19
  • Savants über künstlerische Talente und Genies, von Georg Theunissen, Seite 24
  • "Du bist ja begabt, ich aber nicht!" Musikalisch-szenische Ensembleimprovisation als pädagogische Herausforderung, von Herbert Hopfgartner, Seite 27
KOMMENTAR
 
  • Ohne Fleiß kein Preis? Musikförderprogramme, von Marie Kristin Krammer und Esther Planton, Seite 22
DER MONAT
 
THEMEN & HINTERGRÜNDE
  • Themenreihe RECHT
    Urheberrecht und dessen Verwertung
    Welche Funktion hat die GEMA? Ein Beitrag von Knut Eigler, Seite 38
  • Themenreihe KULTURUNTERNEHMERTUM
    Führung und Zusammenarbeit Ein Beitrag von Christian Holst, Seite 42
KOMMENTAR
  • Kraft oder Ohnmacht der Symbolik? Warum das neue Grundsatzprogramm der Kultur-politischen Gesellschaft enttäuscht
    Ein Beitrag von Dirk Heinze, Seite 33
KONFERENZEN & TAGUNGEN
  • Kulturmanager des Jahres 2012 Die Nominierungen
    Ein Beitrag von Veronika Schuster, Seite 46
  • Rückblick - Urbane Wissensmanager statt graue Mäuse
    Ein Beitrag von Dirk Heinze, Seite 50
  • Vorschau - Hospitality Management.
    10. Museumsmanagement-Tagung im Freilichtmuseum am Kiekeberg, Seite 51

Über das Magazin von Kultur Management Network

Sie wollen sich im rasant verändernden Kulturbereich behaupten? Dann müssen Sie sich schnell einen Überblick über neue Tools und Entwicklungen verschaffen, sich orientieren, informieren und das nötige Know-how erwerben können. Das Magazin von Kultur Management Network ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum, die bewusst auch andere gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft oder Medien einschließt und mit dem Kulturbetrieb in Beziehung setzt. 
 
Das Magazin von Kultur Management Network bekommen Sie jeden Monat kostenlos per Email. Hier können es kostenfrei abonnieren: 
Im Schwerpunkt jedes Magazins betrachten wir in Hintergrundberichten, Kommentaren, Interviews oder Portraits ein zentrales Schwerpunktthema aus verschiedenen Perspektiven, um es in seiner Gesamtheit für den Kulturbereich einzuordnen und neue Blickwinkel zu öffnen. Daneben beinhaltet das Magazin verschiedene Reihen, die in loser Reihenfolge in den einzelnen Ausgaben vorkommen. Diese sind:
 
  • Meine Arbeitswelt
  • Buchtipps
  • Kultur wissenschaftlich...
  • Kultur theoretisch und praktisch...
  • Kultur interdisziplinär...
  • Kultur politisch...
  • Kultur planen und entwickeln...
  • Kultur unternehmen...
Im Archiv können Sie sich die früheren Ausgaben herunterladen: 
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.