28.04.2016
Meldung

Neue Bloggerdatenbank für Tourismus- und Kultursektor

Ab sofort ist eine neue Bloggerdatenbank FIND a BLOGGER unter www.find-a-blogger.com online. Die Datenbank zielt darauf ab, den Kontakt und die Beziehungspflege zwischen deutschsprachigen Reisebloggern und Tourismus- sowie Kulturunternehmen zu vereinfachen.
Die Datenbank wurde von Kristine Honig-Bock entwickelt, die seit vielen Jahren im Destinationsmarketing arbeitet und dabei praktische Erfahrungen zu Blogger Relations sammelte. Die Zusammenarbeit mit Bloggern nimmt im Tourismusmarketing weiter an Bedeutung zu, sagt Kristine Honig-Bock. Die authentische Kommunikation sowie die multimedialen Inhalte der Blogger bilden hierfür eine geeignete Grundlage. Die Herausforderung ist jedoch oftmals, wie Touristiker mit passenden Bloggern zusammenkommen. Die Datenbank Find a Blogger soll diese Herausforderung vereinfachen.

Derzeit seien 75 Reiseblogger aus dem deutschsprachigen Raum in der Datenbank registriert und könnten mit insgesamt mehr als 900.000 Besuchen (Visits) pro Monat auf ihren Blogs aufwarten. Die Reichweite der einzelnen Blogs bewege sich dabei zwischen einigen Hundert bis knapp 200.000 Besuchen pro Monat. Mit Hilfe von Find a Blogger hätten nun auch Touristiker einen einfacheren Zugang zu diesen Lesern.

Derzeit konzentriert sich die Datenbank auf Blogger aus dem Reisesegment. Damit sind touristische Unternehmen und PRAgenturen potentielle Abnehmer, aber auch Kultureinrichtungen, die sich mittels Blogger Relations potentiellen touristischen Besuchern präsentieren wollen. Mittel- bis langfristig soll die Datenbank erweitert werden, anfangs mit touristisch relevanten Themenblogs beispielsweise aus dem Kultur-, Aktiv- oder Foodsegment, später in die Breite gehend auch zu anderen Themen.

Mehrwert für Touristiker und Blogger

Mittels zahlreicher Selektionskriterien sei es möglich, in der Datenbank passende Blogger für geplante Aktionen auszuwählen. Registrierte Unternehmen hätten Zugriff auf alle relevanten Daten eines Blogs und können den Blogger direkt kontaktieren. Damit sparten Unternehmen viel Zeit für die Recherche nach geeigneten Bloggern und könnten Blogs direkt miteinander vergleichen.

Blogger sollen ebenso von der Aufnahme in die Datenbank profitieren: Sie gäben selbst an, welche Selektionskriterien zu ihnen passen. Dazu zählen beispielsweise Destinationen, Themen und Kooperationsmöglichkeiten. Diese Kriterien seien die Grundlage, dass Kooperationsanfragen zukünftig passgenauer bei den jeweiligen Bloggern landeten. Darüber hinaus könnten Blogger, die aufgrund eines Nischenblogs weniger präsent im Markt sind, touristische Unternehmen besser auf sich aufmerksam machen.

Kosten

Organisationen und Unternehmen zahlen für die Nutzung der Datenbank einen Jahresbeitrag von 449 Euro bzw. 799 Euro zzgl. MwSt. Außerdem könnten sie auf das Knowhow der Initiatorin Kristine Honig-Bock zurückgreifen und sich eine komplette Aktion mit Bloggern konzipieren und umsetzen lassen. Für Blogger ist die Registrierung kostenlos.

Beiträge zum Thema:

Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.