12.08.2016

Autor*in

Nora Wohlfeil
sponsored

THE ARTS+: Kulturmarkt in Zeiten des Umbruchs

Die Musik-, Film und Verlagsindustrie haben bereits gezeigt, wie schnell sich Märkte im Zeitalter der Digitalisierung verändern können. Doch wie steht es um den Kunst- und Kulturmarkt? Welche Veränderungen stehen Kuratoren, Künstlern und Kulturschaffenden bevor und wie können sie diese in neue Chancen verwandeln? Diese und andere Fragen sollen während The Arts+.The Business of Creativity vom 19. bis 23. Oktober in Frankfurt diskutiert werden.
Der digitale Umbruch zeichnet sich in der internationalen Kulturwirtschaft auf allen Ebenen ab. Regelmäßig entstehen neue Technologien und Anwendungen, die auch in der Kunstproduktion und -vermittlung neue Türen und Diskurse eröffnen. Nach Social Media sind es nun Virtual- und Augmented Reality oder 3D Druck. Weitere Entwicklungen werden folgen und was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert.

An fünf Messetagen und während einer eintägigen Konferenz am 19.Oktober setzt The Arts+ die Debatte fort. In Präsentationen, Workshops und einem Round Table geht es um geistiges Eigentum, das Urheberrecht von digitalen, kulturellen Inhalten und neuen Geschäftsmodellen, um künstlerische und kreative Wertschöpfungsketten und digitale Strategien für Kultureinrichtungen. In der Arts+ Business of Creativity Session werden zudem Stakeholder aus Politik, Kunst, Kreativwirtschaft, Wissenschaft und Wirtschaft die Kernprinzipien der Digitalisierung für den Kulturbereich diskutieren und in einer Stakeholder Map of Digital Culture festhalten.

The Arts+ deckt auch eine breite Palette künstlerischer und kultureller Bereiche ab. So wird die bildende Kunst etwa anhand des Projekts Next Rembrandt diskutiert. Mit Hilfe eines Algorithmus und eines 3D-Druckverfahrens wurde auf Basis von über 300 Originalen hierbei ein Gemälde kreiert, das alle Attribute eines Originalwerkes Rembrandts aufweist. Für den Bereich der Musik und der Darstellenden Künste wird gefragt, wie etwa das Werk eines Dirigenten wie Herbert von Karajan digital geehrt oder das Live-Erlebnis eines Konzerts oder Theaterstücks ins Digitale übertragen werden kann.


"Next Rembrandt" von Bas Korten @ Robert Harrison

Mit dabei sind u.a. Bestseller Autor Jeff Jarvis, Künstler Tobias Rehberger, Kreativkopf hinter The Next Rembrandt Bast Korsten, Kunstsammlerin Julia Stoschek, Architekt Jürgen Mayer H., Medienkünstler Joachim Sauter, Gründerin von Bigchain DB Masha McConaghy und andere.

Für die LeserInnen von Kulturmanagement Network gibt es Sonderkonditionen. Geben Sie im Ticketshop von The Arts+ einfach den Code THEARTSPLUS2016_KM ein und sichern Sie sich 20% Rabatt auf die Konferenz (inkl. Snacks und Getränken) sowie 5 Tage Zugang zur Messe von The Arts+ und zur Frankfurter Buchmesse.
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.