10.07.2014
Winterthur und Region

Kultureller Umbruch, kreativer Aufbruch

Die neueste Studie des Zentrum für Kulturmanagement (ZKM) der ZHAW School of Management and Law zeigt Entwicklungsmöglichkeiten für die Kultur und Kreativwirtschaft in Winterthur und Region auf.
Wo vor 30 Jahren noch Lokomotiven gebaut wurden, ist heute Wohn- und Gewerberaum entstanden. Weiträumige Industrieareale in Winterthur und Region sind umgestaltet und umgenutzt worden. Damit wurde nicht nur das Stadtbild verändert, sondern auch Potenzial für neue Wirtschaftszweige geschaffen. Dazu gehört die städtische und regionale Kultur und Kreativwirtschaft.

Das ZKM hat mit einer empirischen Studie erstmals relevante Daten und Entwicklungsszenarien für Winterthur und Region erhoben. Auftraggeber der Studie sind die Stadt Winterthur, die Standortförderung Region Winterthur und die Standortförderung - Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich, Projektpartner das INURA ZÜRICH INSTITUT und der Verein Perform Now.

«Obwohl Winterthur als vielfältige Kulturstadt mit bekannten Aufführungs- und Ausstellungsorten wahrgenommen wird und ein inspirierendes Umfeld bietet, sind Teilmärkte der neueren Kreativwirtschaft wie Rundfunk, Presse, Werbung, Design- und Filmwirtschaft untervertreten», erläutert Projektleiterin Birgitta Borghoff. Die Studie zeigt, dass insbesondere die Bereiche Design, Architektur und Musik Potenzial für eine verstärkte Entwicklung und Wertschöpfung bieten können.

Chancen von Netzwerken nutzen

«Die grosse Chance für Winterthur und Region besteht in der stärkeren Vernetzung der verschiedenen Teilmärkte der Kultur und Kreativwirtschaft untereinander», so Birgitta Borghoff. Auf Basis der Analysen empfiehlt das Projektteam des ZKM eine Strategie zur schrittweisen Weiterentwicklung: Wichtig ist die Schaffung von Netzwerken, um Austausch und Kooperation zwischen Unternehmen, Kultur- und Kreativbetrieben zu unterstützen. Die aktive Förderung der Kultur und Kreativwirtschaft bietet eine Chance, die kreativen und wirtschaftlichen Potenziale von Stadt und Region zu entwickeln und optimal zu nutzen. Die Potenzial- und Entwicklungsstudie kann hier kostenlos bestellt werden.
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.