23.10.2013

Autor*in

Veronika Schuster
ist ausgebildete Kunsthistorikerin und Kulturmanagerin. Sie hat mehr als 10 Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Co-Kuratorin für verschiedene Ausstellungsprojekte und Kultureinrichtungen (u.a. Museum Georg Schäfer, Klassik Stiftung Weimar, Marion Ermer Stiftung) gearbeitet. Nebenbei arbeitet sie als Lektorin und Projektleiterin für unterschiedliche Publikationsformate.
Personalia

Auf dem Weg zu neuen Herausforderungen

Bekanntmachungen, die Veränderungen verkünden, sind so eine Sache: Mit welchen Worten beginnt man am besten? Nicht das ohnehin bei jeglichen Texten der Einstieg meist das Schwierigste ist so ist diese Textart doch nun wirklich eine besondere Kunst. Da uns Dirk Heinze, einer der Mitbegründer von Kulturmanagement Network, verlässt, um neue Herausforderungen zu suchen, haben wir uns für etwas richtig Klassisches entschieden.
Als Unternehmung, die sich in Weimar gegründet hat, werden wir noch klassischer und beginnen althergebracht mit einem Gedicht. Und das natürlich von DEM Klassiker: Goethe.

Heute geh ich, komm ich wieder,/
singen wir ganz andre Lieder./
Wo so viel sich hoffen lässt,/
ist der Abschied ja ein Fest.

Mit diesen verheißungsvollen Worten möchten wir uns nach mehr als 15 Jahren von unserem langjährigen Chefredakteur Dirk Heinze verabschieden. Als Mitgründer von Kulturmanagement Network hat er von Anfang an intensive Informationspolitik zu den Themen, Entwicklungen und Verstrickungen des Kulturmanagements betrieben. Er kennt sie alle: die vielen Facetten des Kulturbetriebs, und hat sie mit den deutsch- und englischsprachigen Kanälen von Kulturmanagement Network verbunden mit all seiner Liebe zu technologischen Neuerungen beobachtend begleitet und aktiv vorangetrieben.

Ein fundierter Erfahrungsschatz, der ihn für seine zu künftige Aufgabe als Kulturreferent der Stadt Plauen gut rüstet. Wir freuen uns, dass er so nun seinen familiären mit seinem arbeitstätigen Lebensmittelpunkt verbinden kann. Wir wünschen ihm das Allerbeste und werden seine Arbeit weiter aufmerksam verfolgen.
Kommentare (0)
Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.