Sparten
Themenreihen
Themenwelten
Schlagwörter
Sortierung
Suche starten
ReiheFührung
Bei Führung geht es darum, individuelle Emotionen, Wahrnehmungen und Kompetenzen mit den Zielen einer Kultureinrichtung zu verbinden. Wenn Führungspersonen zudem Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften berücksichtigen, kann das die Organisationsleistung deutlich verbessern.
Rüdiger Reinhardt, 30.08.2018
ReiheZukunft der Arbeit
Marketing ist heute weit mehr als Verkauf oder Vertrieb. Dabei können Kultureinrichtungen viele der bisherigen Aktivitäten automatisieren. Dies verändert nicht nur die Arbeitsprozesse im Kulturmarketing, sondern das gesamte Kulturmanagement der Zukunft.
Christoph Deeg, 27.08.2018
Museen sind ein beliebtes kulturtouristisches Reiseziel. Viele von ihnen nutzen die damit verbundenen Potenziale aber noch zu wenig. Dem will die Publikation Museum und Tourismus von Herta Neiß und Klaus Landa Abhilfe schaffen.
Ulrike Schuhose, 23.08.2018
ReiheZukunft der Arbeit
Bei Künstlicher Intelligenz denken wohl die meisten an Roboter. Aber KIs sind inzwischen auch kreativ und erschaffen Kunst. Im Interview erklärt Prof. Dr. Paul Lukowicz vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, ob sie KünstlerInnen und KulturmanagerInnen tatsächlich ersetzen kann.
Paul Lukowicz, 20.08.2018
Die Berechnung eines Stundensatzes ist eine der wichtigsten und schwierigsten Aufgaben eines Freiberuflers oder Selbstständigen im Kulturbereich. Dabei sollte man sich bewusst sein, dass einem jede Arbeitsstunde nur einmal zur Verfügung steht und dass man letztlich immer alles selbst tun muss.
Roger Taiber, 13.08.2018
ReiheZukunft der Arbeit
In Museen und anderen Kultureinrichtungen sind Synthesen oder Visionen, die sich mit der Frage auseinandersetzen, wie wir in Zukunft arbeiten werden, eher selten. Dabei ist es höchste Zeit, das zu tun: Die kommenden Entwicklungen treffen kulturelle Einrichtungen in ihrer Funktion als gesellschaftliche Medien der Aushandlung und verändern tiefgehend die Art und Weise, wie diese arbeiten.
Sebastian Wehrstedt, 10.08.2018
ReiheZukunft der Arbeit
Die Deutsche Arbeitswelt-Ausstellung eröffnete im Mai 2018 ihre überarbeitete Ausstellungseinheit Neue Arbeitswelten. Bei der Vorbereitung kamen auf das Team technische und organisatorische Herausforderungen zu, die auf zukunftsträchtige Trends der Museumsarbeit verweisen.
Sebastian Wehrstedt, 30.07.2018
Dass der Kulturbereich als Arbeitgeber und Leidenschaft vor einem großen Wandel steht, zeigt sich gerade dann, wenn junge KulturmanagerInnen auf alte Strukturen treffen. Wichtige Einblicke in deren Perspektiven lieferte der zweite SyncTank für Studierende, der vom 29. Juni bis 1. Juli in Weimar stattfand.
Julia Jakob, 18.07.2018
ReiheFührung
Was unterscheidet die verschiedenen Führungskräfte-Generationen öffentlich geförderter Kulturorganisationen in Deutschland hinsichtlich Ziele, Einstellungen und Verhalten? Und welche Faktoren beeinflussen deren Einstellung? Diese Fragen beantwortet eine neue Studie der Universität Hildesheim.
Birgit Mandel, 16.07.2018
Es mangelt dieser Tage nicht an gesellschaftlichen und politischen Streitthemen, zu denen auch Museen Stellung beziehen sollten. Oder lieber doch nicht? Sollten sie Haltung zeigen? Die diesjährige Jahrestagung des Deutschen Museumsbundes zeigte, wie wichtig diese Fragen auch für das Kulturmanagement sind.
Tom Schößler, 12.07.2018
ReiheRecruiting
Wie werden sich Recruiting-Prozesse und der Umgang mit potentiellen MitarbeiterInnen im Museumsbereich in den nächsten Jahren verändern? Darüber haben wir mit Dr. André Alvarado-Dupuy gesprochen, dem Leiter für Personal und Organisation des KHM-Museumsverbands Wien.
Martina Brunner, 10.07.2018
Es gibt fast kein Museum mehr ohne digitale Angebote. Damit sollen dauerhaft verschiedene BesucherInnengruppen gewonnen werden. Dieser Herausforderung widmet sich der überzeugende Leitfaden Social Media für Museen II vornehmlich aus der Kulturmanagement-Praxis.
Cynthia Krell, 06.07.2018
In diesem Jahr fand die erste Ausgabe von "Coding da Vinci Ost" statt, einem Ableger des Kultur-Hackathons speziell für Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Dabei wurden Daten von rund 30 Kulturinstitutionen kreativ und digital neu verknüpft und aufbereitet. Zu den Gewinnern zählen unter anderem eine App für die Erkennung von Vogelstimmen, Mini-Games mit Fallobst und eine Webanwendung für Touren auf historischen Radwegen.
29.06.2018
ReiheRecruiting
Der Arbeitsmarkt Kultur entwickelt sich zunehmend zu einem war for talents. Zugleich stellt die Perspektive der MitarbeiterInnen eine große Forschungslücke dar. Um diese zu schließen, fragte eine im letzten Jahr abgeschlossene Bachelorarbeit nach der Bewertung der Arbeitgeberattraktivität unter ArbeitnehmerInnen im Kulturmanagement.
Katrin Waldeck, 25.06.2018
Die meisten Kulturmanager denken bei dem Begriff Kulturkommunikation vermutlich als erstes an Informationen und Gesprächsangebote an die Besucher. Aber auch die Kommunikation von Sponsoren über ihr kulturelles Engagement fällt darunter. Aus dieser Perspektive nähert sich die Studie Neue Wege der Kulturkommunikation dem Thema.
Christian Holst, 20.06.2018
ReiheFührung
Wolfgang Kuzmits ist Geschäftsführer der Kultur-Betriebe Burgenland (KBB) und stets auf der Suche nach neuen Modellen um die Kultur neu aufzusetzen. Im Interview berichtet er, wie er über Leadership denkt, bei Herausforderungen Entscheidungen trifft und seine MitarbeiterInnen in den Schaffensprozess einbezieht.
Martina Brunner, 18.06.2018
Drei Viertel der Zuschauer in einem Fußballstadion verstehen die Spielzüge nicht. Trotzdem gehen alle hin. Über die Idee, dass auch klassische Musik massentauglich werden darf denn ihr Problem ist nicht die Komplexität, sondern ihr elitärer Status.
Benedikt Stampa, 15.06.2018
ReiheRecruiting
Personalgewinnung heißt, die richtigen Menschen zusammen zu bringen. Externe Dienstleister können eine wesentliche Rolle dabei übernehmen, dies in Kulturbetrieben aller Größenordnungen umzusetzen. Ein Personalentscheider berichtet, welche Vor- und Nachteile das bringt.
Thomas Kipp, 11.06.2018
ReiheFührung
Soziale Kompetenz ist eine der wichtigsten Eigenschaften von Führungskräften im Kulturbereich. Neben persönlichen Fähigkeiten wie Empathie und Offenheit kann auch das Persönlichkeitsmodell Enneagramm, helfen, den eigenen und die verschiedenen Persönlichkeitstypen unter den Mitarbeitern besser zu verstehen.
Dirk Schütz, 08.06.2018
Immer mehr Kultureinrichtungen verstehen, dass ihre Arbeit ohne Vielfalt (Diversity) nicht mehr funktioniert, sei es in der Zusammensetzung ihrer Belegschaft oder bei der Ansprache des Publikums. Diese Einrichtungen setzen Diversity bereits mit einer guten Management-Strategie um.
Aletta Gräfin von Hardenberg, 05.06.2018